• BlackBerry Ltd. - Kürzel: RI1 - ISIN: CA09228F1036
    Börse: NYSE / Kursstand: 8,720 $

Vergangene Woche veröffentlichte Blackberry die Zahlen zum dritten Geschäftsquartal. Der Kurs der Aktie sprang zwischenzeitlich um 11% nach oben, dabei gab es auf den ersten Blick wenig zu feiern. Im Vergleich zum Vorjahr sankt der Umsatz um 30%. Das Unternehmen schrieb wieder einen Verlust, der mit 100 Mio. sogar relativ hoch ausfiel. Trotzdem feiern Anleger das Ergebnis. Wieso?

Grafik 1 zeigt die Umsatzentwicklung nach Unternehmensbereich seit Anfang 2014. Die grundlegende Tendenz ist eindeutig: Blackberry schrumpft und schrumpft - bis jetzt. Im Vergleich zum Vorjahr schrumpfte Blackberry im 3. Quartal weiter. Im Vergleich zum 2. Quartal legte der Umsatz um 12% zu. Das ist ein gesunder Anstieg und der erste seit mehr als ein Dutzend Quartalen. Das hat also durchaus Gewicht.

Blackberrys Turnaround-Story sagt vor allem eines: Blackberry wird ein Software Unternehmen. Die Firma verkauft noch immer Smartphones und das wird auch noch lange Zeit so bleiben, doch das Kerngeschäft soll Software sein. Keiner wollte so recht daran glauben, dass das auch wirklich gelingen kann. Nun verdichten sich die Hinweise, dass Blackberry das schaffen kann.

Der Softwareumsatz hat sich in den vergangenen 3 Quartalen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Da ist richtig Wachstum drin. Betrachtet man den Anteil des Umsatzes, der aus Software generiert wird (Grafik 2), dann wird der Bereich immer dominanter. Das entspricht Blackberrys Strategie. Der steigende Anteil kommt auch nicht nur daher, dass andere Bereich schrumpfen. Der Software Umsatz wächst kräftig und das Hardware Segment mit den Smartphones scheint ebenfalls seine Schrumpfkur beendet zu haben.

Das Hardware Segment konnte zuletzt nach langer Zeit wieder wachsen. Anleger hoffen darauf, dass dieses Wachstum einem guten Verkaufsstart des neuen Android Smartphones Priv verdankt ist. Das wäre ein wirklich gutes Signal für das Segment und deutet ein Ende der Verlustzeiten an.

Blackberry wird auch in naher Zukunft noch keine großen Gewinne schreiben. Das Unternehmen will nun erst einmal einen nachhaltig positiven Free Cash Flow erwirtschaften und ein Jahr später in nachhaltig in die Gewinnzone drehen. Der Kurs der Aktie dürfte daher noch einmal zurückkommen. Kurzfristig ist die Stimmung jedoch nach wie vor gut. Die Aktie hat Chancen auf Kurse von 9,50 bis 11,50.

Ob mit diesem Quartal aus der Story wirklich etwas Handfestes wird, muss sich erst noch zeigen. Die Chancen sind zumindest gegeben und die Signale sind sehr ermutigend. Als Anleger solle man jedoch auch nicht enttäuscht sein, wenn es nach jahrelangen Versuchen auch dieses Mal noch nicht der endgültige Befreiungsschlag ist. Man braucht nach wie vor einen langen Atem.

BLACKBERRY-Gordischer-Knoten-geplatzt-Chartanalyse-Clemens-Schmale-GodmodeTrader.de-1
BlackBerry Ltd

Ich selbst halte seit Anfang November eine Position auf Blackberry. Grundsätzlich handelt es sich um eine langfristige Position. Evtl. wird es einen Teilverkauf bei 9,40 geben. Rücksetzer von diesem Niveau aus würden für einen Positionsaufbau genutzt werden.