• BMW AG - Kürzel: BMW - ISIN: DE0005190003
    Börse: XETRA / Kursstand: 58,140 €

BMW erzielt im 2. Quartal einen Umsatz von €19,97 Mrd (VJ: €25,7 Mrd, Analystenprognose: €20,1 Mrd), ein Ebit von -€666 Mio (VJ: €2,2 Mrd, Prognose: -€410 Mio), ein Vorsteuerergebnis von -€300 Mio (VJ: €2,05 Mrd, Prognose: -€110 Mio) und ein Nettoergebnis von -€212 Mio (VJ: €1,48 Mrd), Ausblick für 2020 bestätigt.

Quelle: Guidants News

Auf den ersten Blick muten diese Zahlen mehr als schlecht an, doch genau dieses Ergebnis wurden bereits längst erwartet. BMW hatte solche Zahlen bereits angekündigt, weshalb jene keine Überraschung darstellen.

Anleger reagieren deshalb ebenso wenig überrascht und verkaufen die Aktie nur leicht. Wohin könnte die Reise jetzt gehen?

Im Entscheidungsmodus

Übergeordnet befindet sich die BMW-Aktie weiterhin in einer Erholungsbewegung. Doch kurzfristig ist das Chartbild tricky. Seit Juni bildete sich hier eine Range aus. Auch die beiden EMAs haben sich innerhalb dieser inzwischen eingependelt. Die heutigen Zahlen können bisher keinen ausschlaggebenden Impuls erzeugen. Deshalb ist noch unklar, welche Richtung eingeschlagen wird, beide sind möglich. Allerdings sind zwei Marken von großer Bedeutung, welche Auskunft über den weiteren Verlauf geben könnten.

  • 62,37 EUR

Hierbei handelt es sich um Oberkante der Range und gleichzeitig einen stärkeren Widerstand. Neben dem horizontalen Widerstand verläuft hier auch das 61,80 %-Fiboretracement der Abwärtswelle seit Dezember (77,03 - 36,52 EUR). Ein Bruch dieser Hürde würde ein Kaufsignal generieren, da auch die Range nach oben aufgelöst werden würde. 67,27 EUR und 71,29 lauten in diesem Fall die neuen Kursziele.

  • 53,91 EUR

Dieser Kurs stellt das genau Gegenstück dar. Begibt sich der Anteilsschein doch noch gen Süden, so wird der Fokus auf diese Unterstützung gerichtet. Erfolgt der Bruch bei 53,91 EUR, so lauten die nächstmöglichen Haltestationen 52 EUR und 48 EUR.

Ergebnis: Noch ist nicht absehbar welche Richtung die Aktie einschlagen wird. Deshalb ist zunächst 'Seitenlinie' die beste Option. Werden die genannten Levels erreicht, ergeben sich neue Tradingchancen.

BMW-Rote-Zahlen-wie-erwartet-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
BMW - Aktie

Weitere interessante Artikel:

RALPH LAUREN - Aktie jetzt shorten?

SCHAEFFLER - Deftige Aufschläge nach Quartalszahlen

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.