• BMW AG - Kürzel: BMW - ISIN: DE0005190003
    Börse: XETRA / Kursstand: 52,360 €
  • BMW erzielt im 1. Quartal einen Umsatz von 23,3 Mrd. EUR (VJ: 22,5 Mrd. EUR, Analystenprognose: 18,6 Mrd. EUR), ein Ebit (Konzern) von 1,38 Mrd. EUR (VJ: 589 Mio. EUR, Prognose: 795 Mio. EUR), ein Vorsteuerergebnis von 798 Mio. EUR (VJ: 762 Mio. EUR) und einen Konzernüberschuss von 574 Mio. EUR (VJ: 588 Mio. EUR).
  • BMW senkt wegen Coronavirus-Pandemie Investitionen für 2020 auf unter 4 Mrd. EUR (VJ: 5,7 Mrd. EUR).

Quelle: Guidants News

Die BMW-Aktie befindet sich seit dem Allzeithoch bei 123,75 EUR aus dem März 2015 in einer langfristigen Abwärtsbewegung. Im August 2019 kam es zu einem Zwischentief bei 58,04 EUR. Anschließend erholte sich der Wert auf 78,30 EUR. Dort setzte im Dezember 2019 eine Topbildung ein. Im „Coronacrash“ krachte der Aktienkurs in sich zusammen. Es kam zu einem Rückfall auf 36,59 EUR.

Seit diesem Tief erholt sich die Aktie stark. Dabei kletterte sie am April 2020 fast an das letzte große Zwischentief bei 58,04 EUR, drehte aber knapp darunter nach unten ab und fiel auf den Aufwärtstrend seit 19. März zurück. Gestern löste sich die Aktie von diesem Trend. Heute fällt sie in der Eröffnung allerdings unter den bei 52,70 EUR liegenden Trend zurück.

Und jetzt?

Die BMW-Aktie gerät offenbar nach den Zahlen unter Druck. Die nächste wichtige Unterstützung liegt bei 48,59 EUR. Diese sollte die Aktie in den nächsten erreichen. Erst mit einer stabilen Rückkehr über 52,70 EUR würde sich das Chartbild kurzfristig aufhellen und ein Anstieg bis ca. 58,04 EUR möglich werden.

BMW-Zahlen-weit-über-Erwartungen-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
BMW