Der Ausflug der Booking.com-Aktie über die 2.600 USD-Marke war Anfang November nur von sehr kurzer Dauer. Doch die Marktteilnehmer markierten sogar ein neues Allzeithoch knapp unter der 2.700 USD-Marke. Anschließend wollte allerdings kaum einer mehr diesen Titel kaufen. Nicht einmal der EMA50 im Tageschart konnte für eine kurze Unterbrechung des Abverkaufes sorgen. Die Aktie rutschte direkt weiter gen Süden. Doch nun scheint diese Unterstützungszone genügend Halt zu geben. Welchen Bedingungen müssen nun für diesen "Deal" eingehalten werden?

Artikel wird geladen