• Borussia Dortmund - Kürzel: BVB - ISIN: DE0005493092
    Kursstand: 3,870 € (XETRA) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • Turbo Short auf Borussia Dortmund - ISIN: DE000MD32F16
    Kursstand: 0,630 € (Morgan Stanley) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • mehr
  • Borussia Dortmund - WKN: 549309 - ISIN: DE0005493092 - Kurs: 3,870 € (XETRA)
  • Turbo Short auf Borussia Dortmund - WKN: MD32F1 - ISIN: DE000MD32F16 - Kurs: 0,630 € (Morgan Stanley)
  • Turbo Short auf Borussia Dortmund - WKN: MD35U5 - ISIN: DE000MD35U55 - Kurs: 1,120 € (Morgan Stanley)

Die Aktie von Borussia Dortmund erreichte im November 2018 ein Hoch bei 10,29 EUR und näherte sich damit dem Allzeithoch bei 10,646 EUR aus dem Oktober 2000 stark an.

Seitdem befindet sich der Aktienkurs in einer Abwärtsbewegung. Im Oktober 2020 markierte der Wert ein wichtiges zwischentief bei 4,172 EUR. Eine anschließende Rally scheiterte am Widerstand bei 6,93 EUR.

Im Februar 2022 durchbrach die Aktie per Wochenschlusskurs die Unterstützung bei 4,172 EUR. Nach einem Abverkauf auf 3,164 EUR erholte sich die Aktie zwar wieder an die Marke bei 4,172 EUR, prallt aber daran nach unten ab.

Von sportlicher Seite aus ist die Saison für den BVB vorbei. Aus den Pokalwettbewerben ist man ausgeschieden. Der Rückstand in der Tabelle auf den FCB ist zu groß, um noch Chancen auf die Meisterschaft zu haben. Der Vorsprung auf Platz 5 in der Liga ist noch größer. Daher wird der BVB auch in der nächsten Saison in der CL spielen.

Weitere Verkaufswelle droht

Die Aktie von Borussia Dortmund könnte in den nächsten Wochen und Monate ihre Abwärtsbewegung fortsetzen. Ein Rückfall unter 3,164 EUR ist dabei durchaus möglich. Eine solche Abwärtsbewegung könnte zu Kursverlusten in Richtung 2,196 EUR, dem log. 61,8 % Retracement der Aufwärtsbewegung ab dem Allzeittief aus dem März 2009 führen.

Sollte es aber zu einem Ausbruch auf Wochenschlusskursbasis über 4,172 EUR kommen, dann könnte es zu einer Erholung in Richtung des Abwärtstrends seit Februar 2020 bei aktuell 6,005 EUR kommen.

Fazit: Die Erholung in der BVB-Aktie ab Anfang März 2022 dürfte vorüber sein. Die Aktie könnte in den nächsten Wochen unter Druck geraten.

Um von einer evtl. Verkaufswelle zu profitieren, könnte man sich in dem Short-Hebelzertifikat mit der WKN: MD32F1 engagieren. Dieses Zertifikat von Morgan Stanley hat einen Hebel von 5,63 und eine open-end-Laufzeit. Eine etwas weniger spekulative Alternative wäre das Hebelzertifikat mit der WKN: MD35U5. Auch dieses Zertifikat stammt von Morgan Stanley, die Laufzeit ist open end, der Hebel liegt aber bei 3,34.

Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der BörseGo AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.