• Borussia Dortmund - Kürzel: BVB - ISIN: DE0005493092
    Börse: XETRA / Kursstand: 6,020 €

Nach einem Vorjahresgewinn von über 17 Mio. EUR erwartet der Bundesligist für das Geschäftsjahr 2019/20 einen Verlust von gut 45 Mio. EUR, mögliche Transferüberschüsse sind hierin aber noch nicht einkalkuliert. Grund für die schwachen Zahlen ist natürlich die Corona-Krise und die Wiederaufnahme des Spielbetriebs ohne Publikum.

Peinlicher Saisonabschluss mit Heimniederlage

Hier hatten sich die BVB-Kicker am Samstag noch einmal bis auf die Knochen blamiert und das letzte Saisonspiel daheim mit 0:4 gegen Hoffenheim abgeschenkt. In Wolfsburg - Hoffenheim-Konkurrent um die Europa-League Plätze - war man nur begrenzt amüsiert darüber. Man konnte - gerade in der Rückrunde - dem FC Bayern kaum Paroli bieten und landete am Saisonende auf Platz 2 mit deutlichem Rückstand hinter dem Hauptkonkurrenten aus dem Süden.

Wie ist die Chartsituation einzuschätzen?

Nach einer bärischen Flaggenformation im Februar hat die BVB-Aktie im Frühjahr gut 50 % an Wert verloren. Seit Ende März befand sich der Wert dann im Erholungsmodus und konnte gut 50 % der Kursverluste wieder egalisieren.

Seit Ende April konsolidiert die Aktie in einer vergleichsweise engen Seitwärtsspanne, ohne neu Trendimpulse. Nach dem peinlichen Auftritt gegen Hoffenheim droht die Aktie nun heute aus dieser Seitwärtsspanne gen Süden hin heraus zu rutschen.

Sollten die Käufer dies vermeiden können, wäre einen zweite Erholungswelle Richtung 7,00 EUR denkbar. Gelingt dies nicht, müsste in den Sommermonaten allerdings ein erneutes Abrutschen der Aktie in den Bereich um 5,00 EUR einkalkuliert werden.

Exklusive Widgets, erweiterte Charting- und Analysefunktionen und zusätzliche Echtzeitdaten: Mit Guidants PROup holen Sie noch mehr aus Ihrer Trading-Plattform heraus. Jetzt abonnieren!

BORUSSIA-DORTMUND-Peinlicher-Auftritt-und-Millionenverlust-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
BVB Aktie (Chartanalyse Tageschart)