• Borussia Dortmund - Kürzel: BVB - ISIN: DE0005493092
    Börse: XETRA / Kursstand: 6,220 €

Morgen nimmt die Fußball-Bundesliga ihren Spielbetrieb wieder auf. Die restlichen Spiele der Saison werden allerdings ohne Zuschauer in sog. Geisterspielen ausgetragen. Diese bedeutet für jeden Verein in der Bundesliga enorme Einnahmeausfälle im Vergleich zu einer normalen Saison. Allerdings drohte vor einigen Wochen noch die Absage der restlichen Saison. In diesem Fall hätten wohl die Fernsehanstalten bzw. Streamingdienste, die Rechte an der Übertragung halten, die ausstehenden Raten nicht bezahlt. Dieses Geld, das in Summe mehr ausmacht als die Zuschauereinnahmen, fließt nun zumindest. Das Unternehmen gab heute Zahlen für das abgelaufene Quartal bekannt.

Mehr Charts. Mehr Desktops. Mehr Mobilität. Mehr Guidants. Ab 9 Euro im Monat. Jetzt Guidants PRO holen!

Borussia Dortmund erzielt im 3. Quartal laut vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 79,8 Mio. EUR (VJ: 83,7 Mio. EUr) und ein Konzernergebnis von 1,1 Mio. EUR (VJ: 29,4 Mio. EUR). Das Management will weiterhin keinen Ausblick auf 2020 geben, erwartet jedoch kein positives Konzernjahresergebnis.

Quelle: Guidants News

Im November 2018 erreichte die Aktie nach einer langen Rally ein Hoch bei 10,29 EUR. Anschließend korrigierte sie zunächst lange volatil seitwärts. Mit dem „Coronacrash“ kam auch dieser Wert massiv unter Druck. Mitte März notierte er im Tief bei 4,34 EUR. Innerhalb dieser Abwärtsbewegung durchbrach die Aktie ihren Aufwärtstrend seit dem Jahr 2010.

In den letzten Wochen erholte sich die Aktie wieder deutlich. Sie kletterte an den Widerstandsbereich um 6,93 EUR. Dor liegt auch der EMA 200. An diesem Widerstandsbereich prallt die Aktie zunächst einmal nach unten ab.

Gefährlich für die Bullen

Bestätigt sich dieser Abpraller, dann könnte die Aktie in den nächsten Wochen noch einmal stärker unter Druck geraten. Abgaben in Richtung des Jahrestiefs wäre nicht ausgeschlossen. Sollte die Aktie allerdings stabil über 6,93 EUR ausbrechen, bestünde die Chance auf einen weiteren Anstieg in Richtung 7,73 oder sogar 8,14 EUR.

AURUBIS - Das wird eng für die Bullen

SARTORIUS - War es das zunächst?

DAIMLER - Ist die Erholung eine Finte?

BORUSSIA-DORTMUND-Zahlen-vor-Wiederbeginn-der-Bundesliga-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Borussia Dortmund