• Brent Crude Öl - Kürzel: BCOEL - ISIN: XC0009677409
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 79,12700 $/bbl.
  • WTI Öl - Kürzel: WTI - ISIN: XC0007924514
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 75,01000 $/bbl.

Die Ausgangslage war bei den Ölsorten Brent und WTI vor kurzem noch gleich, nachdem beide im Anschluss an eine massive Rallyphase in eine Konsolidierung eingeschwenkt waren, die oberhalb der zuvor gebrochenen, langfristigen Abwärtstrendlinien endete. Nach dieser übergeordnet bullischen Weichenstellung kletterten beide Werte seit Mitte August in Richtung ihrer Rallyhochs, überwanden markante Hürden und Abwärtstrendlinien. Doch während Brent Öl schon über das Rallyhoch ausbrach, kann WTI an diese Dynamik noch nicht anknüpfen. Ein Zeichen der Schwäche?

Im Zweifel rennt Brent

Aufgrund der erfolgreichen Fortsetzung des in Guidants PROmax zuletzt vorgestellten Longsetups

hat Brent Öl nicht nur den schnelleren Anstieg vollzogen, sondern mit dem Ausbruch über 77,80 USD bereits das nächste Kaufsignal generiert. Davon ist WTI noch ein Stück entfernt, muss es doch zunächst das Jahreshoch bei 76,87 USD überhaupt erst erreichen.

Vor diesem Hintergrund besteht für Brent jetzt die gute Chance, kurzfristig weiter bis 82,00 USD zu klettern. Sollte dieses Kursziel ebenfalls überschritten werden, könnte sich die mittelfristige Rally bis 85,50 USD und darüber bereits bis an das Hoch des Jahres 2018 bei 86,71 USD ausdehnen.

Ein Rücksetzer an oder kurz unter das alte Hoch bei 77,80 USD würde die Chancen der Bullen keineswegs schmälern. Erst bei Kursen unter 76,00 USD wäre der Anstieg temporär unterbrochen und eine Korrektur bis 72,00 EUR wahrscheinlich. Hier dürften sich die Bullen aber erfolgreich zurückmelden.

WTI hat den weiteren Weg

Zeitgleich wie bei Brent Öl wurde auch bei WTI der enorme Anstieg der Vormonate Anfang Juli gestoppt und Mitte August ausgehend von 61,92 USD reaktiviert. Seither zieht der Wert an den mittelfristigen Widerstand bei 76,87 USD und das Hoch bei 76,95 USD an. Sollte das "Nachzügler-Szenario" jetzt greifen, könnte WTI nach einem Ausbruch über 76,95 USD weiter bis 79,00 USD und 80,60 USD klettern. Allerdings wäre dort spätestens mit einer deutlicheren Korrektur zu rechnen. Erst darüber gäbe es einen deutlichen Schub bis 85,00 USD.

Scheitern die Käufer dagegen an den nahen Hochs, wäre eine Korrektur bis 72,00 USD zu erwarten. Sollte der Höhenflug dort nicht fortgesetzt werden, käme es allerdings schon zu einer Gegenbewegung bis 69,38 und der zentralen Unterstützungszone um 67,94 USD. Unter 67,00 USD müsste man schon mit einem Ende der Rallyphase und einem Einbruch bis 61,92 USD rechnen.

Charttechnisches Fazit: Das Rohstoff-Paar strebt weiter nach Norden, wobei Brent zentrale Hürden auf dem Weg bis 82,00 und 85,50 USD bereits aus dem Weg geräumt hat. Bei WTI steht die Bewährungsprobe bei 76,95 USD noch aus. Im Zweifel dürfte Brent auch weiterhin die Performance-Nase vorne haben.

BRENT-und-WTI-Öl-Die-Rally-der-fast-gleichen-Brüder-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Brent Crude Öl Chartanalyse (Tageschart)
BRENT-und-WTI-Öl-Die-Rally-der-fast-gleichen-Brüder-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-2
WTI Chartanalyse (Tageschart)