Nachdem Lloyds Banking am heutigen Freitag einen Milliardenverlust für 2008 bekannt gegeben hat, gerät der gesamte britische Finanzsektor stark unter Druck. Am stärksten erwischt es die Lloyds Aktie, welche aktuell über 30% an Wert verliert. Auch die Aktien der Royal Bank of Scottland (-10,4 %), von Barclays (-5,8 %) und von Prudential (-4,4 %) gehören zu den größten Verlierern im englischen Leitindex FTS100.

Die ohnehin schon labilen Chartbilder, welche allesamt eine Erholung auf den heftigen Crash zeigen, werden jetzt wieder kritischer zu bewerten. Bislang sind die Erholungen größtenteils nur technische Reaktionen und Rückläufe an alte Ausbruchslevel. Anbei die Tagescharts der oben genannten Finanzinstitute: