• BYD Co. Ltd. - Kürzel: BY6 - ISIN: CNE100000296
    Börse: Lang & Schwarz / Kursstand: 23,200 €

Seit 1995 mischt das chinesische Hightech-Unternehmen BYD den Markt in den Bereichen IT, Auto und erneuerbare Energien auf und gehört mittlerweile in einigen Segmenten zu den größten Herstellern weltweit. Zuletzt machte man mit der eigenen Automarke auf sich aufmerksam. Hier erzielte man über die letzten Jahre Wachstumsraten von über 100 % und stellt die für Elektroautos erforderlichen Technologien selbst her.

Diese gute Position im Markt bescherte der Aktie nach der Corona-Krise auch enorme Zugewinne. Auf Tradegate konnte man einen Anteilsschein im März vergangenen Jahres zu Notierungen knapp oberhalb von vier Euro bekommen. Heute muss man für eine Aktie 23,21 EUR bezahlen. Wer da mittelfristig das Sagen hat, muss wohl nicht mehr erklärt werden. Daran ändert auch die Ende Januar gestartete Korrektur in der Aktie bisher wenig.

Wie geht es weiter?

Mit Blick auf die weitere Kursentwicklung könnte in der BYD-Aktie ein neues Allzeithoch bei und oberhalb von 30 EUR folgen. Dies scheint momentan zumindest wahrscheinlicher als eine große Topbildung mit Notierungen unterhalb von 14 EUR zu sein.

Nicht ganz unproblematisch ist jedoch die Frage, wie man zu einem neuen Allzeithoch kommt. Im dynamischen Fall kann man relativ schnell und ohne größere Konsolidierungen auf dieses Kursniveau steigen. Auf der anderen Seite wäre aber selbst ein Rückfall in Richtung EMA 50 bzw. EMA 200 weder ungewöhnlich, noch dramatisch. Wir haben seit Mitte Mai eine starke Kaufwelle gesehen und die darf auch einmal korrigiert werden.

BYD-Die-Aktie-rennt-weiter-und-weiter-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
BYD Co. Ltd.

Fazit: Persönlich wäre ich in der BYD-Aktie auf der Suche nach einem Longeinstieg. Problematisch ist jedoch das Timing, vor allen Dingen in Kombination mit einer Stoppsetzung, die immer noch ein gutes CRV und eine hohe Trefferwahrscheinlichkeit besitzt. Verantwortlich dafür ist die Unsicherheit, ob wir in der Aktie eine kurzfristige Korrektur sehen oder nicht und wie volatil diese ausfällt. Wer Angst hat, dass einem die Aktie wegläuft, könnte kaufen und den Stopp unter das Gap von der letzten Woche legen. Man muss sich jedoch bewusst sein, dass dieses auch ausgelöst werden kann, ohne dass sich die bullische Basis verändert. Man müsste dann eventuell später einen neuen Einstieg wagen.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

Werden Sie Trading Master 2021/22! Das Börsenspiel des Jahres startet mit der neuen Staffel: Neben der Chance auf viele Preise im Gesamtwert von über 60.000 Euro erhalten Sie exklusives Trading-Know-how von renommierten Finanzexperten und es erwarten Sie viele großartige Neuerungen! Z.B. die Frage des Tages um Punkte zu sammeln. Außerdem können Sie ab sofort pro Spielphase Ihr Depot einmal komplett zurücksetzen! Jetzt anmelden!