Die Übernahme der C.A.T. Oil AG durch die Joma Industrial scheint ihren Weg zu gehen. Doch der Kurs bleibt unter Druck. Die Unsicherheit der Marktteilnehmer ist weiterhin vorhanden. Diese spiegelt sich auch im Keil wider, der seit März 2014 besteht. Eher negativ werden nicht nur die Umstände der Übernahme, sondern auch die Geschäftsaussichten beurteilt. So führt der fallende Ölpreis auch zu Rückgängen in der Investitionsbereitschaft der Ölindustrie, der Druck auf den Rubel und die russische Wirtschaft lässt ebenso keine rechte Kaufbereitschaft bei den Anlegern aufkommen. Fraglich ist zudem die Zukunft der Aktie. Auch die strategische Neuausrichtung, die der neue Großaktionär zwar angekündigt, aber bislang nicht erläutert hat, liegt im Dunkeln. So muss auch aus Sicht der Chartanalyse der aktuelle Fall unter eine breite Unterstützungs-Zone als Warnsignal aufgefasst werden. Das Risiko weiterer Verluste ist vorhanden.

Wochenkerzen – C.A.T Oil AG

C-A-T-Oil-Unsicherheit-bleibt-Chartanalyse-Stefan-Salomon-GodmodeTrader.de-1
catoil weekly

Viel Erfolg - Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst GodmodeTrader.de