• CANCOM SE - Kürzel: COK - ISIN: DE0005419105
    Börse: XETRA / Kursstand: 48,280 €

Was für ein Lauf. Nachdem Anleger noch im März Kursnotierungen bei 31 EUR sahen, konnte erst kürzlich ein neues Allzeithoch bei 55,95 EUR markiert werden. Neue Rekordhochs wurden bei der letzten Chartbetrachtung ebenso priorisiert, doch ein weiterer Durchmarsch der Bullen fand bisher nicht statt (s. CANCOM - Zurück zum Allzeithoch!). Viel mehr begab sich der Anteilsschein in eine überfällige Korrekturphase und die Verkäufer zeigten seit langem wieder ihr Gesicht. Wirft man jedoch mittlerweile wieder einen genaueren Blick aufs Kursgeschehen, so könnten schon bald wieder longorientierte Anleger die Nase vorne haben.

Reboundchance mit anschließender Aufwärtsbewegung

Die laufenden Konsolidierung spielt sich an einem markanten Kurslevel ab. Bei 47,20 - 48,41 EUR verlaufen drei bedeutsame technische Supports. Neben einem klassischen Horizontalsupport liegt hier der EMA200, sowie das 38,20 %-Retracement der jüngsten Kaufwelle seit dem Coronatief (31,20 - 59,05 EUR). Um diese Unterstützungen pendelt gegenwärtig auch das Kursgeschehen und bisher gelingt es den Bullen diesen Clustersupport zu halten. Werden in den nächsten Tagen und Wochen 47,20 EUR nicht nachhaltig unterschritten und die Kaufdynamik steigt erneut an, so dürfte sich hier die übergeordnete Aufwärtsbewegung weiter vollziehen. In diesem Fall liegt das Kursziel bei 54,30 EUR. Darauffolgende technische Barrieren lauern bei 54,30 EUR, ≈57 EUR und beim ATH bei 59,05 EUR. Die Basis für diese Ziele ist jedoch wie bereits beschrieben eine sich weiter fortsetzende Kaufwelle.

Denn gelingt es Anlegern im Ergebnis nicht dieses Unterstützungslevel zu halten, so muss mit weiteren anhaltenden Verkäufen gerechnet werden. Die nächsten Supports liegen bei 45,13 EUR und bei 41,64 EUR. Bei dem letztgenannten Level handelt sich um einen Clustersupport und das 61,80 %-Fiboretracement. Tagesschlusskurse unter 47 EUR würden dieses alternative Szenario auslösen.

Fazit: Nach der Frühjahrsrally und der Korrektur der letzten Wochen besitzen die Bullen gegenwärtig eine gute Chance, um erneut die Aktie nach oben zu drücken und im besten Fall das Rekordhoch zu attackieren. Schlagen allerdings die Shorties weiterhin zu und der Wert rutscht unter 47 EUR, so müssen weitere Longambitionen beiseite gelegt werden und mit Unterseite Vorlieb genommen werden.

CANCOM-Stabilisierungsphase-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
CANCOM - Aktie