Wer letztes Jahr in die Carl Zeiss-Aktie investierte, der dürfte in den letzten Monaten aus den Freudentänzen gar nicht mehr herauskommen, zumindest wenn man den Wochenchart betrachtet. Ausgehend vom Corona-Tief bei 67,70 EUR wurden die Wertpapiere im letzten, aber besonders in diesem Jahr von kauflustigen Anlegern hochgezogen. Insgesamt konnte hierbei bisher eine Performance von knapp 200 % erzielt werden. Ein starkes Stück! Dabei konnte ebenfalls das mittelfristige Ziel der zurückliegenden Analyse vom Mai nahezu exakt getroffen werden. Ich hoffe auch Sie konnten von den dortig getroffenen Aussagen profitieren und bisher Gewinne verbuchen.

Natürlich sind solche Entwicklungen ab einem gewissen Zeitpunkt mit Vorsicht zu genießen, da die Gefahr einer größeren Korrektur ebenfalls ansteigt. So kam es nach Markierung der 200 EUR-Marke zu kurzfristigen Turbulenzen. Zur Trauer der Bären werden allerdings solche kleinen Intermezzos bereits wieder zu Käufen genutzt.

CARL-ZEISS-MEDITEC-Ja-kennen-die-Bullen-hier-gar-kein-Ende-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Carl Zeiss - Aktie (Wochenchart)

Es könnte eine weitere Kaufwelle folgen

Die Entwicklung der letzten Wochen verläuft bisher mustergültig. Nach Anlauf auf 200 EUR kam es zu Verkäufen, worauf eine Stabilisierung im Kursbereich bei 182,50 - 185 EUR erfolgte. Immer wieder versuchten die Shorties hier die Wertpapiere zu drücken, doch das Kaufinteresse blieb weiterhin bestehen. Zum Beginn der Handelswoche setzten sich die Käufer nun weiter Richtung 200 EUR ab. Bleibt diese Dynamik bestehen und 200 EUR werden per Tagesschlusskurs überschritten, dürfte es trotz der bereits zurückgelegten Strecke nochmals zu weiteren Rekordhöhen gehen. Die zu beachtenden Kursbereiche liegen hierbei bei 207,39 - 210,75 EUR, 215,05 - 217,40 EUR und bei 219,10 sowie 222,71 EUR vor. Werden diese Kursbereiche abgearbeitet, sollte jedoch eine größere Korrektur eingeplant werden. Daher sollte dieses Szenario als das "Finalsetup" erachtet werden.

Bei einem kurzzeitigen Rücksetzer gilt es 182,50 EUR zu halten. Gelingt dies jedoch nicht, dürfte es doch zu einem Rücklaufmove kommen. 176,10 EUR sowie 161,25 EUR bei einem anhaltenden Verkaufsinteresse wären bei Eintritt dieses Falls als nächsten Kursziele anzusehen.


Fazit: Bei der Aktie von Carl Zeiss behalten die Bullen weiterhin die Oberhand. Wird nun das kurzfristige Momentum ausgespielt und es kommt zu einem Anstieg über 200 EUR, steht das nächste prozyklische Kaufsignal. Aufgrund der bereits zurückgelegten Strecke sollte jedoch kein erneuter "Super-Run" erwartet werden. 10-15 % sind hier nochmal möglich, doch spätestens danach sollte es zu einer größeren Korrektur kommen. Investierte Anleger können daher, je nach Einstiegszeitpunkt und Zeithorizont ihren Stop-Loss auf 161,25 EUR, 176,10 EUR oder 182,50 EUR nachziehen.


CARL-ZEISS-MEDITEC-Ja-kennen-die-Bullen-hier-gar-kein-Ende-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-2
Carl Zeiss - Aktie

Weitere interessante Artikel:

SALESFORCE - Diese Aktie strebt nach neuen Rekordhöhen

BMW - Entscheidungstage für die Aktie

K+S - Lohnt sich bei dieser Aktie noch der Einstieg?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.