Die Aktie von Carl Zeiss Meditec kletterte im Januar 2020 auf en Allzeithoch bei 122,10 EUR. Anschließend geriet sie stark unter druck und fiel auf den EMA 200 (Wochenbasis) zurück. Dort drehte die Aktie nach einem Tief bei 67,70 EUR Mitte März wieder nach oben.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt abonnieren!

Im April markierte der Wert ein Hoch bei 98,00 EUR und scheiterte damit am EMA 50 (Wochenbasis). Anschließend schwenkte er in eine Seitwärtsbewegung innerhalb eines symmetrischen Dreiecks ein. Anfang September kam es zu einem ersten Ausbruchsversuch, der aber noch misslang. In der letzten Woche schloss die Aktie nach einer langen weißen Kerze deutlich oberhalb des Dreiecks. In dieser Woche legt sie weiter zu. Dieser Ausbruch erfolgt gegen einen konsolidierenden Markt.

Bullen im Vorteil

Die nächste wichtige Hürde liegt bei ca. 110,90 EUR. Dort könnte es zu Gewinnmitnahmen und einem Rücksetzer an das Dreieck kommen. Anschließend besteht allerdings die Chance auf einen Anstieg an das Allzeithoch bei 122,10 EUR. Sollte die Aktie allerdings unter 96,21 EUR und damit in das Dreieck zurückfallen, dann würde sich das Chartbild wieder deutlich eintrüben.

Zusätzlich lesenswert:

AMD - Kaufwelle möglich

BASF - Die Zitterpartie

CARL-ZEISS-MEDITEC-Richtig-stark-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Carl Zeiss Meditec

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2020 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage