Die Aktie von Carl Zeiss Meditec befindet sich in einer langfristigen Aufwärtsbewegung. Am 05. September 2019 markierte die Aktie ein Hoch bei 110,90 EUR. Zwar kletterte sie am 02. Oktober auf das aktuelles Allzeithoch bei 111,50 EUR, drehte aber danach stark nach unten und fiel auf den Aufwärtstrend seit November 2018 bzw. auf den EMA 200 zurück. Zwar notierte der Wert am 23. Oktober 2019 intraday kurzzeitig unter diesem Unterstützungsbereich, aber einen Tagesschlusskurs darunter gab es nicht.

Exklusive Inhalte. Wertiger Zeitvorteil. Push-Benachrichtigungen. Einen ganzen Tag im Monat alle Premium-Services nutzen. Ab 9 Euro pro Monat. Jetzt Godmode PRO testen!

Seitdem zieht die Aktie wieder an. In den letzten beiden Tagen notierte sie schon fast wieder am Widerstand bei 110,90 EUR. Allerdings machen die beiden letzten Tageskerzen einen bärischen Eindruck. Sie können als Dark Cloud Cover eingeordnet werden. Dieses Verkaufssignal aus den Candlesticks ist eine schwächere Version des bärisch Engulfing.

Im laufenden Jahr soll das Unternehmen 1,95 EUR je Aktie verdienen. In 2020 soll dieser Gewinn auf 2,20 EUR ansteigen. Bei einem gestrigen Schlusskurs bei 108,60 EUR ergibt das ein KGV für 2019 von 55,69 und für 2020 eines von 47,22. Bei einem geschätzten Gewinnwachstum von knapp 18 % sind diese KGVs schon sehr hoch.

Zeit für Gewinnmitnahmen?

Nach der Rally der letzten Wochen ist die Aktie von Carl Zeiss Meditec überkauft, notiert in der Nähe einer wichtigen Widerstandszone und bildete gestern ein schwaches Verkaufssignal aus. Daher könnte es zu einem mehrtägigen Rücksetzer in Richtung 102,11 EUR oder sogar 97,24 EUR kommen.

Gelingt allerdings ein Ausbruch über den Widerstandsbereich bei 110,90-111,50 EUR, dann böte sich die Chance auf eine weitere Rally in Richtung 125 EUR und vielleicht sogar 140 EUR.

CARL-ZEISS-MEDITEC-War-es-das-zunächst-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Carl Zeiss Meditec