Unter dem Schirm der Carl Zeiss Meditec AG sind die Medizintechnik-Aktivitäten von ZEISS gebündelt. Das Unternehmen ist einer der weltweit führenden Medizintechnik-Anbieter. Die Gesellschaft bietet Lösungen für die Zukunftsmärkte Medical and Research Solutions, Industrial Solutions, Eye Care und Lifestyle Products an und trägt mit Innovationen in der Augenheilkunde und Mikrochirurgie zum medizinischen Fortschritt bei.

Blick auf die Fundamentaldaten:

Carl Zeiss Meditec verdient seit Jahren Geld. Das letzte Verlustjahr ist das Jahr 2001. Seit 2002 steigt der Gewinn je Aktie unter Schwankungen an. Für dieses Jahr wird ein Gewinnrückgang von 1,79 EUR auf 1,40 EUR erwartet. Im nächsten Jahr soll es aber einen neuen Rekordgewinn in Höhe von 1,99 EUR je Aktie geben.

CARL-ZEISS-MEDITEC-Wie-steht-es-um-das-Medizintechnikunternehmen-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1

Bei einem aktuellen Kurs von 93,25 EUR ergibt sich damit ein 2021er KGV von 46,86. Carl Zeiss Meditec wurde zwar nie zu wirklich niedrigen KGVs gehandelt, aber seit 2018 sind Anleger bereit sehr hohe KGVs zu bezahlen.

Der Umsatz legt Beginn des Jahrtausends Jahr für Jahr zu. In 2020 soll es erstmals einen Umsatzrückgang von 1,46 Mrd. EUR auf 1,38 Mrd. EUR geben. Im nächsten Jahr soll aber schon wieder ein neuer Rekordumsatz von 1,54 Mrd. EUR erzielt werden.

Seit 2005 zahlt das Unternehmen eine Dividende. Diese unterliegt aber relativ deutlichen Schwankungen. Für 2021 wird aktuell eine neue Rekorddividende von 0,70 EUR je Aktie erwartet.

Analysteneinschätzungen:

Zum aktuellen Zeitpunkt liegen 12 Einschätzungen vor. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 99,91 EUR und damit knapp 7 % über dem aktuellen Kurs.

5 Analysten/-innen sehen die Aktie positiv. 3 Einschätzungen fallen neutral aus. 4 Häuser sehen den Wert negativ (3mal Untergewichen, 1mal Verkaufen)

Charttechnische Situation:

Seit dem Allzeittief bei 2,93 EUR aus dem August 2001 befindet sich die Aktie von Carl Zeiss Meditec in einer langfristigen Aufwärtsbewegung. Diese Bewegung wurde seitdem mehrfach beschleunigt. Im Januar 2020 markierte der Wert das aktuelle Allzeithoch bei 122,10 EUR. Anschließend fiel die Aktie im Zuge des Coroncrash auf 67,70 EUR zurück und notierte damit kurzzeitig unter dem Aufwärtstrend seit August 2015. Zu einem Wochenschlusskurs darunter kam es aber nicht.

Nach diesem Tief erholte sich die Aktie auf 98,00 EUR. Seit diesem Hoch aus dem April läuft sie in einem symmetrischen Dreieck seitwärts. Die Begrenzungen dieses Dreiecks liegen aktuell bei 96,48 EUR und bei 89,51 EUR. Wie bei Dreiecken üblich hat sich die Handelsspanne in den letzten Wochen deutlich verkleinert. In der Aktie von Carl Zeiss Meditec ist dies aber inzwischen schon relativ extrem.

Charttechnischer Ausblick:

Gelingt der Aktie von Carl Zeiss Meditec ein dynamischer Ausbruch über 96,48 EUR, dann könnte es zu einem Rallyschub kommen. Ein erstes Ziel läge bei 110,90 EUR. Später könnte die Aktie bis an das Allzeithoch bei 122,10 EUR ansteigen. Sollte der Wert allerdings unter 89,51 EUR abfallen, dann müsste mit einer Abwärtsbewegung in Richtung 67,70 EUR gerechnet werden.

Fazit: Teure Aktie, aber neues Kaufsignal möglich

Auch wenn die Entwicklung von Carl Zeiss Meditec trotz der einen oder anderen Schwankung klar nach oben zeigt, ist die Aktie seit ungefähr 2018 sehr teuer. Ein 2021e KGV von 46,86 ist ein hohes KGV. Und die Entwicklung bei Carl Zeiss ist nicht so dynamisch, dass ein solches KGV auf die Dauer gerechtfertigt wäre. Dennoch bietet das Chartbild die Chance auf eine weitere Rally. Dafür muss allerdings noch eine wichtige Hürde durchbrochen werden. Anleger, die dieses Signal traden wollen, so es ausgebildet wird, sollten sich aber der Tatsache bewusst sein, dass eine weitere Rally eine eh schon teure Aktie nur noch teurer machen wird.

CARL-ZEISS-MEDITEC-Wie-steht-es-um-das-Medizintechnikunternehmen-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-2
Carl Zeiss Meditec - Aktie

Tipp: Als Godmode PLUS -Kunde sollten Sie auch Guidants PROmax testen. Es gibt dort tägliche Tradinganregungen, direkten Austausch mit unseren Börsen-Experten in einem speziellen Stream, den Aktien-Screener und Godmode PLUS inclusive. Analysen aus Godmode PLUS werden auch als Basis für Trades in den drei Musterdepots genutzt. Jetzt das neue PROmax abonnieren!