Wie der Kreuzfahrtschiffbetreiber Carnival heute meldet, wird man das Geschäft mit allen 18 Schiffen der Princess Cruises Line für die kommenden 60 Tage einstellen. Der Chef von Princess Cruises zu der Entscheidung: "Wenngleich dies eine schwere Entscheidung für unser Business war, glauben wir fest daran, dass es die richtige Entscheidung ist und im Gleichklang steht zu unseren Firmenwerten. Princess Cruises begrüßt täglich 50.000 Passagiere aus 70 Ländern." Um die Sicherheit und Gesundheit der Passagiere nicht zu gefährden, werde man vorläufige keine neuen Kreuzfahrten starten. Alle laufenden Kreuzfahrten, die länger als bis zum 17. März andauern sollten, werden auf die für die Passagiere möglichst unkomplizierte Art beendet. Princess wird sich um die Rückkehr der Passagiere kümmern. Alle Reisen, die bis 17. März enden sollten, werden "normal" durchgeführt und zu Ende gebracht.

Wenig überraschend belastet diese im Übrigen völlig richtige Entscheidung des Carnival-Managements heute die Aktie des Konzerns, wie auch die Aktien der Mitbewerber Royal Carribean und Norwegian Cruise Airlines. Die sowieso schon total zerbombten Aktien geben heute noch einmal um ein Viertel nach. Es sind aus technischer Sicht fallende Messer. Man kann in diesem Fall nur hoffen, dass es für die Unternehmen und deren Angestellten gut ausgehen wird.

CARNIVAL-Geschäft-wird-temporär-eingestellt-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1

CARNIVAL-Geschäft-wird-temporär-eingestellt-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2

CARNIVAL-Geschäft-wird-temporär-eingestellt-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3