• Samsung Electronics Co. Ltd. - Kürzel: SSU - ISIN: US7960508882
    Börse: Lang & Schwarz / Kursstand: 470,875 €
  • Google Inc. - Kürzel: GGQ6 - ISIN: US38259P1286
    Börse: / Kursstand: 568,670 $
  • Volkswagen AG Vz. - Kürzel: VOW3 - ISIN: DE0007664039
    Börse: XETRA / Kursstand: 122,000 €
  • Facebook Inc. - Kürzel: FB2A - ISIN: US30303M1027
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 102,220 $
  • GoPro Inc. - Kürzel: 5G5 - ISIN: US38268T1034
    Börse: Nasdaq / Kursstand: 18,690 $
  • SONY Corp. - Kürzel: SON1 - ISIN: JP3435000009
    Börse: Lang & Schwarz / Kursstand: 22,800 €

Morgen öffnet in Vegas die weltgrößte Messe für Unterhaltungselektronik CES ihre Pforten. Dann erfahren wir endlich mehr Details über die Trends des Jahres 2016. Heiße Themen hierbei sind Drohnen, virtuelle Realität, Autos und natürlich darf auch die neueste Generation von ultra-ultra-hochauflösenden Fernsehern nicht fehlen. Unterhaltend und zutreffend zugleich fand ich mit Blick auf letzteres ein Zitat auf Spiegel Online: „Als Hingucker wird es bei LG einen angeblich serienreifen Fernseher mit 8K-Auflösung und 98 Zoll, also knapp 2,5 Metern Bilddiagonale zu sehen geben. Das Gerät soll in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen. Der Preis steht noch nicht fest, dürfte aber zumindest im hohen fünfstelligen Bereich liegen. Inhalte in 8K-Auflösung zu bekommen, dürfte übrigens noch schwieriger sein, als das Gerät zu finanzieren.“.

Wer als Anleger von den neuen Trends in 2016 profitieren möchte, wird einen Blick auf die üblichen Verdächtigen werfen müssen. Samsung, LG, Google, Facebook (Oculus), Sony, Microsoft oder GoPro sind die Top-Player in Sachen Unterhaltungselektronik.

Deutsche Anleger, die sich mit Engagements in Fremdwährungen schwertun, können kaum an den neuen Trends teilhaben. Deutsche, börsennotierte Unternehmen tauchen einfach kaum auf – traurig aber wahr. Hinzu kommt, dass innovative Produkte nicht selten von jungen Startups vorgestellt werden. Diese werden weniger über die Börse, sondern mehr über Crowdfunding & Co finanziert. So sorgte bspw. schon 2015 die Airdog-Drohne für Schlagzeilen, einem rein crowdfunding finanzierten Projekt. Mit Hilfe dieser Drohne kann man sich bspw. bei einer Skiabfahrt filmen lassen.

Allgemein steht das Thema „Drohnen“ hoch im Kurs. Lt. Handelsblatt wurden bspw. in der ersten Dezemberwoche 45.000 Drohnen auf der Internetseite der US-Luftaufsichtsbehörde FAA angemeldet. 400.000 unbemannte Flugobjekte sollen allein in diesem Jahr unter amerikanischen Christbäumen gelegen haben und dabei könnte es mit dem Boom in dieser Branche jetzt erst richtig losgehen. 27 Aussteller präsentieren auf der CES ihre Systeme. Der US-Jahresumsatz der Branche lag 2015 bei 105 Mio. Dollar und wuchs damit gegenüber 2014 um 52 % (Quelle: handelsblatt.com). Da scheint viel Platz nach oben zu sein.

Wir werden die CES in den kommenden Tagen weiter begleiten. Mit unserem Jandaya-Ticker bleiben Sie unter den Schlagworten: Technik-Messe CES immer auf dem Laufenden, realtime versteht sich. Hier geht’s zum Ticker: CES Messe Jandaya. Natürlich werden wir auch einen charttechnischen Blick auf die großen Adressen der Branche werfen und diese im Tickerstil diesem Beitrag hinzufügen!

Folgen Sie mir @Guidants!

Beitragsübersicht CES 2016:

05.01.2015: Immerhin VW will in einem Trendmarkt mitspielen und in Sachen "autonome Autos" eigene Ideen auf der CES präsentieren. Eine charttechnische Einschätzung gibt es hier: VW - Es kommt knüppeldick!

05.01.2015: PARROT - Ein Pionier in einem boomenden Markt