Mit einem dynamischen Rallyschub versuchten die Käufer Anfang August, die Aufwärtsbewegung seit März zu beschleunigen. Es kamen jedoch keine Anschlusskäufer ins Spiel, die Aktie bewegt sich seit vier Wochen innerhalb der Handelsspanne der beiden Handelstage im August. Dabei kam es am Freitag zu einem Kursrutsch bis fast an den EMA200, der gestern wieder komplett gekauft wurde. Die Aktie bestätigt also zunächst die wichtigen Supports der flachen Aufwärtstrendlinie und des EMA200. Innerhalb der Seitwärtsrange und des Abwärtstrendkanals der letzten vier Wochen ist das kurzfristige Chartbild absolut neutral zu werten.

Bullische Signale abwarten

Eine abwartende Haltung ist zunächst nicht verkehrt. Für bullische Impulse, die weiterhin möglich sind, müsste eine nachhaltige Rückkehr über 101,40 EUR abgewartet werden. Erst dann steigen die Chancen auf eine Aufwärtswelle zum Hoch bei 111,80 EUR deutlich.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!

Kippt das Papier bei weiterem Verkaufsdruck hingegen nachhaltig unter 94,60 EUR zurück, entstehen Verkaufssignale. Dann wäre das Papier anfällig für fallende Kurse in Richtung 87 EUR.

Auch interessant:

JINKO SOLAR - Kaufsignal wurde abgewürgt

CEWE-Bullen-sind-noch-im-Vorteil-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
CEWE Stiftung Co KGaA Aktie