Der September wurde für die Anleger dieser Aktie zum Albtraum, in der Spitze verlor der Wert über 26 % und erreichte kurzzeitig auch ein neues Allzeittief. Letztlich wurde das Märztief aber verteidigt, eine schwungvolle Kurserholung wurde gestartet. Mittlerweile steht eine V-Umkehr im Chart, welche neue Hoffnungen aufkeimen lässt. Tatsächlich könnte das bullische Reversal die Basis für eine Trendwende darstellen. Doch noch fehlen Signale auf den größeren Zeitebenen und auch die Bären liegen hier noch auf der Lauer. Wie sehen die Trading-Szenarien aus?

Antizyklisch attraktiv

Die steile Kurserholung erreicht bei 11,40 - 11,80 EUR einen Kreuzwiderstand und damit ein potenzielles Preisniveau für Shortpositionierungen. Diese wären stark antizyklisch und spekulativ, da gegen das laufende Momentum der Bullen spekuliert wird. Gute CRV würden eine Shortpositionierungen aber durchaus attraktiv erscheinen lassen.

Das erste Ziel eines solchen Trades wäre zunächst eine Gegenbewegung nach unten. Bei 10,60 - 10,70 EUR würde das ideale Ziel eines kurzfristigen Shorttrades liegen, darunter wäre Platz bis zu den Tiefs bei 9,28 - 9,47 EUR als optionales Ziel. Geht es früher oder später auch auf neue Allzeittiefs, könnten weitere Abgaben bis 8,30 - 8,40 EUR folgen.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt abonnieren!

Absicherungen per Stop-Loss könnten z.B. oberhalb von 12,10 EUR per Tagesschluss gesetzt werden. Setzen sich die Käufer durch und lassen das Papier wieder nachhaltig über 12,10 EUR ansteigen, wären weitere Kurserholungen bis 13,00 - 13,30 möglich. Oberhalb von 13,30 EUR entstehen Kaufsignale für eine Aufwärtswelle in Richtung Junihoch bei 15,93 EUR.

Auch interessant:

CINTAS - Aktie kratzt am Allzeithoch

Chart-dieser-SDAX-Aktie-macht-Shortchance-schmackhaft-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Euroshop Aktie