Der am Freitag beschriebene Widerstand bei Check Point Software zeigte keine Wirkung. Die Aktie brach bereits zum Wochenschluss impulsiv über die massive kurzfristige Hürde im Chart aus und zog direkt auf und davon. Heute eröffnet der Wert nach der Vorlage von Quartalszahlen mit einer riesigen Kurslücke und sprintet an den nächsten technischen Widerstand. Das Management des Softwareanbieters hat mit einem Gewinn je Aktie von 1,13 USD im dritten Quartal die Analystenschätzungen von 1,08 USD übertroffen. Auch der Umsatz von 427,6 Mio. USD lag über den Erwartungen von 423,05 Mio. USD.

Das Ausbruchssignal vom Freitag schlägt damit voll durch, der grau gestrichelte Aufwärtspfeil bis an die Marke von 84,00 USD wurde sofort abgearbeitet. Auf dem aktuellen Niveau long zu gehen ist allerdings wenig ratsam. So hat die Aktie das 61,8 %-Fibonacci-Retracement der Abwärtsstrecke von April bis Oktober 2016 erreicht. Zudem ist die bisherige Tageskerze bärisch zu werten. Anleger sollten daher auf die nächsten Konsolidierungsmuster warten. Verlaufen diese bullisch, beispielsweise in Form einer Flagge oder eines Dreiecks, kann der Wert anschließend auch das Hoch bei 89,93 USD als Ziel angreifen.

Natürlich ist der ehemalige Widerstand bei 79,35 USD von jetzt an als massive Unterstützung zu sehen.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2015  2016e* 2017e*
Umsatz in Mrd. USD 1,63  1,72  1,82 
Ergebnis je Aktie in USD 4,17  4,46  4,85 
KGV 20  19  17 
Dividende je Aktie in USD - - - 
Dividendenrendite - - -

*e = erwartet

CHECK-POINT-SOFTWARE-Nicht-den-Hauch-einer-Chance-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Check Point Software Tageschart

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2020 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage