• CHERRY AG O.N. - Kürzel: C3RY - ISIN: DE000A3CRRN9
    Börse: XETRA / Kursstand: 33,180 €

Es ist immer wieder herrlich, wie sich IR-Abteilungen den Ausstieg eines Großaktionärs schönschreiben. Die klassische Nummer lautet wie folgt: Durch den Anteilsverkauf erhöht sich der Freefloat der Aktie. Der Wert wird liquider, besser handelbar und hat dadurch zum Teil auch bessere Chancen in Indizes aufgenommen zu werden. Diese Fakten sind auch absolut korrekt, nur wird die andere Seite der Medaille nahezu immer verschwiegen. Denn warum steigt ein Großaktionär aus? Wohl kaum, wenn er an eine weiter sehr positive Entwicklung seines Investments glaubt. Also seien Sie immer etwas vorsichtig, wenn Sie derartige Formulierungen lesen. Über die Jahre werden Sie eher darüber schmunzeln.

Bei der Aktie des Börseneulings Cherry wurden genau obige Formulierungen verwendet. Wie heute bekannt wurde, hat der Großaktionär Genui GmbH die restlichen 12,5 % am Unternehmen an institutionelle Investoren verkauft. Dieser Verkauf erhöht den Anteil der nicht durch Lock-up-Vereinbarungen gebundenen Aktien am Unternehmen auf knapp 65 %. Der Freefloat beträgt inzwischen fast 50 %. Finanzvorstand Bernd Wagner formuliert es wie folgt: "Der Schritt von Genui stellt unsere Aktionärsbasis auf breitere Füße und erleichtert neuen Investoren den Einstieg in unsere Aktie. Der handelbare Aktienanteil von Cherry steigt auf aktuell fast 65 %, sodass wir zukünftig mit einer verbesserten Handelsliquidität rechnen. Des Weiteren rücken wir durch den erhöhten Freefloat unserem Ziel einer SDAX-Notierung bei der Deutschen Börse ein gutes Stück näher."

Wie sehen die Analystenschätzungen für den Hersteller von Peripheriegeräten für Computer aktuell aus? Der Umsatz 2021 wird auf 174 Mio. EUR geschätzt und könnte 2022 sich in Richtung 227 Mio. EUR bewegen. Auf der Gewinnseite wird 2022 mit einem Sprung auf 1,55 EUR je Aktie gerechnet. Das KGV 2022 liegt bei 21, das KUV bei 3,5.

Aus charttechnischer Sicht hat sich der Wert dem IPO-Kurs von 32 EUR wieder stark angenähert. Die IPO-Base war im August zur Oberseite verlassen worden, was ein starkes Kaufsignal ausgelöst hatte. Inzwischen ist der Nebenwert am Ausbruchslevel um 32,50 EUR aufgeschlagen. Pullback-Trader werden bereits mit den Hufen scharren, ergibt sich nun ein ausgesprochen attraktives Chance-Risiko-Verhältnis. Mit Absicherungen unter dem bisherigen Wochentief bei 32,46 EUR oder konservativer unter 31,22 EUR kann auf eine Erholung in Richtung 34,60 EUR spekuliert werden.

Fällt die Aktie dagegen in die IPO-Base zurück oder gar zur Unterseite heraus, sollten Anleger zunächst abwarten, wo sich der Wert wieder einpendeln wird.

Fazit: Cherry ist ein interessantes Unternehmen, welches nicht nur Gamern ein Begriff sein dürfte. Die Aktie hat im August ein regelrechtes Kursfeuerwerk abgebrannt, hat nun aber scharf korrigiert. Mit engen Absicherungen sind Long-Spekulationen daher möglich.

Jahr 2020 2021e* 2022e*
Umsatz in Mio. EUR - 174,00 226,90
Ergebnis je Aktie in EUR - 0,73 1,55
Gewinnwachstum - 112,33 %
KGV - 45 21
KUV - 4,6 3,5
PEG - 0,2
*e = erwartet
CHERRY-Erste-Sahne-für-CRV-Trader-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Cherry-Aktie

Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2021 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader/Guidants". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung.Hier geht´s zur Umfrage