Man könnte es fast verpassen wenn man nicht genau hinschauen würde. Chinas Aktienmarkt melden sich auf der Weltbühne zurück. Gerade dann, wenn die Händler in Frankfurt einem Rutsch im DAX um 8 % zusehen müssen.

Die Flut hebt alle Boote und so sehen auch die Aktienindizes einiger ausgewählter chinesischer Peripheriestaaten, etwa jener Südostasiens, wieder gut aus. Hedgefonds und Investoren blenden die Korrektur (die ohnehin zu erwarten war) in Europa und den USA aus und positionieren sich für die nächste Rallystufe in asiatischen Aktien.

Hier lässt sich also eine Abkopplung feststellen. Ob sie anhalten wird? Es ist zumindest bei Rohstoffen so, dass sich die Händler immer stärker auf die Fundamentaldaten der jeweiligen Märkte konzentrieren. Das ist in meinen Augen ein Zeichen der Normalisierung der Märkte.

Der philippinische All Shares Index versucht seit heute eine einjährige Konsolidierung nach oben aufzubrechen. Ein Wochenschlusskurs über 4150 Punkten aktiviert ein Kursziel bis zum Allzeithoch (4571 Punkte) und darüber hinaus. 2009 war der Index noch bei 1135 Punkten.

Der philippinische Aktienmarkt ist mit dem db x-trackers MSCI Philippines IM TRN ETF (ISIN: LU0592215403) näherungsweise investierbar (Details zum Index gibt es bei MSCI auf der Homepage).

China-Effekt-Aktien-Philippinen-brechen-nach-oben-aus-Chartanalyse-Jochen-Stanzl-GodmodeTrader.de-1

Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der BörseGo AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.