Citrix Systems ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das sich auf die Bereitstellung und Entwicklung von Application-Server und Portal-Software spezialisiert hat. Das Unternehmen verfolgt dabei den Leitgedanken: "Anwendungen und Daten weltweit sicher und leicht zugänglich zu machen. Überall. Zu jeder Zeit. Und von jedem Gerät oder Netzwerk aus."

WERBUNG

Die angebotenen Lösungen sollen einen komplett freien und flexiblen Informationszugang gewährleisten, sowie Online-Kommunikation und interaktive Zusammenarbeit ermöglichen. Ziel ist es die Inkompatibilitäten zwischen Betriebssystemen und Infrastrukturen, sowie Anwendungen und Kommunikationsprotokollen, die oftmals ein großes Problem darstellen, zu überwinden. Laut Unternehmensangaben nutzen bereits mehr als 400.000 Organisationen, von denen 99 Prozent zu den Fortune 100 und 98 Prozent zu den Fortune 500 gehören, die Lösungen von Citrix.

Ende April wurden die Q1-Zahlen vorgestellt. Das Unternehmen meldete einen Gewinn von 1,25 USD je Aktie bei einem Umsatz von 719,1 Mio. USD. Analysten hatten mit einem Gewinn von 1,17 USD und einem Umsatz von 708,3 Mio. USD gerechnet. Damit konnten die Erwartungen geschlagen werden, allerdings enttäuschte der Ausblick auf das zweite Quartal. Hier erwartet das Management nun lediglich ein EPS zwischen 1,30 und 1,35 USD bei einer Umsatzspanne von 765,0 Mio. bis 775,0 Mio. USD. Die Schätzungen lagen bisher bei einem Gewinn je Aktie von 1,42 USD bei einem Umsatz von 765,7 Mio. USD.

Bereits in Q4 wurde die Prognose für das Fiskaljahr 2019 gesenkt und lag damit deutlich unter den Erwartungen. Man erwartet für das Gesamtjahr nun nur noch ein Ergebnis von 6,00 USD je Anteilsschein bei einem Umsatz zwischen 3,08 und 3,09 Mrd. USD. Analysten gingen bisher von 6,06 USD je Aktie aus. Der Umsatz lag im Rahmen der Erwartungen.


Auf meinem Guidants-Desktop setze ich konkrete Handelsideen in einem 20.000 EUR Echtgelddepot um!
Folgen Sie mir und traden Sie mit!


Damals zerlegte es die Akite am Folgetag. Im Peak lag das Minus bei 8 %. Allerdings konnte sich der Kurs relativ schnell wieder berappeln, ehe es Anfang März erneut zum Rücksetzer auf den 100 USD-Bereich kam. Dieses Mal war der Auslöser aber ein anderer und zugleich ein deutlich schwerwiegenderer. Anscheinend hat das FBI Grund zur Annahme, dass Hacker in die Firmennetzwerke von Citrix eingedrungen sind. Sollte sich dieser Verdacht bestätigen, wäre das äußerst geschäftsschädigend. Sicherheit ist in diesem Gewerbe Alles!

Der diesmalige Abverkauf nach den Zahlen erfolgte etwas zeitverzögert, das soll aber nicht die charttechnische Relevanz schmälern. Der Support um 100 USD konnte nicht mehr verteidigt werden. Diese Marke bot dem Aktienkurs zuletzt mehrfach Halt. Der Rutsch darunter hatte zur Folge, dass auch die langfristige Aufwärtstrendlinie unterschritten wurde. Zwar ist es denkbar, dass in den nächsten Wochen der Bereich um 100 USD von unten angelaufen wird, dieser Hochlauf dürfte aber als Pullback gedeutet werden. Die anschließenden Abgaben dürften den Kurs bis in den Bereich um 91 USD fallen lassen. Erst mit einem nachhaltigen Re-Break über 100 USD wäre dieses Szenario vom Tisch.

CITRIX-Das-hätte-nicht-passieren-dürfen-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-1
Citrix Systems-Chartanalyse