• Commerzbank AG - Kürzel: CBK - ISIN: DE000CBK1001
    Börse: XETRA / Kursstand: 7,800 €

Gestern gab es erneut Spekulationen um eine Übernahme der Commerzbank durch die italienische Unicredit. Mein Kollege Oliver Baron berichtete bereits gestern darüber. Wie wirkt sich dies auf das Chartbild aus?

ANZEIGE

Die Commerzbank-Aktie befindet sich seit einem Tief bei 5,50 EUR aus dem Dezember 2018 in einer Aufwärtsbewegung. Dabei durchbrach die Aktie den Abwärtstrend seit Januar 2018 und kletterte auf ein Hoch bei 8,25 EUR. Anschließend schwenkte der Wert in eine Seitwärtsbewegung ein. Dabei fiel er am Montag aus dieser Bewegung nach unten raus. Diese Seitwärtsbewegung wurde also zu einem Doppeltop. Die Nackenlinie liegt bei 7,51 EUR. Aber nach den gestrigen Meldungen schoss die Aktie ausgehend vom Aufwärtstrend seit Dezember 2018 stark nach oben, eroberte die Nackenlinie zurück und kletterte sogar kurzzeitig über den EMA 200 bei aktuell 7,80 EUR.

Der Rückfall vom Montag kann daher als Bärenfalle eingeordnet werden. Nach solchen Fallen gibt es immer wieder dynamische Rallys.

Kommt es auch in der Commerzbank-Aktie zu so einer Rally, dann wären Gewinne bis ca. 8,25 EUR und sogar 9,75 EUR möglich. Sollte die Aktie aber unter das gestrige Tagestief bei 7,30 EUR abfallen, dann müsste mit Abgaben bis ca. 6,83 EUR gerechnet werden.

Und wenn Sie Commerzbank direkt handeln wollen? Dann können Sie das über unser Schwesterportal Guidants tun. Jetzt nahtlos aus Guidants heraus handeln!

COMMERZBANK-Nach-Bärenfalle-steil-aufwärts-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Commerzbank