• Commerzbank AG - Kürzel: CBK - ISIN: DE000CBK1001
    Börse: XETRA / Kursstand: 4,745 €

Die Commerzbank erzielt im 2. Quartal Erträge von €2,273 Mrd (Analystenprognose: €2,26 Mrd) und ein operatives Ergebnis von €205 Mio (VJ: €151 Mio), die Risikovorsorge beträgt €469 Mio (Prognose: €475 Mio). Im ersten Halbjahr beträgt das Ergebnis je Aktie –€0,08 (VJ: €0,32). Im Ausblick auf 2020 sieht das Management im Firmenkundengeschäft Druck auf den Erträgen und rechnet mit einer Risikovorsorge von €1,3 bis €1,5 Mrd (bisher: €1,0 bis €1,4 Mrd) und einem Verlust im laufenden Jahr. Das CET1-Ziel für 2020 von mindestens 12,5 % wird bestätigt.

Quelle: Guidants News

Diese Zahlen überzeugen Aktionäre, weshalb sie heute auch kräftig kaufen und die Aktie in der Spitze mit +5 % ins Plus werfen. Damit entsteht wieder eine Dynamik auf der Oberseite, welche jetzt nur noch eine Hürde bewältigen muss, um noch mehr Anleger anzuziehen.

Kurzfristiges Shortszenario erfüllt

Bei der letzten aufgestellten Analyse wurde ein Shortsetup aufgestellt, welches sich so ereignete (COMMERZBANK - Nehmen Shorties die Einladung an?). Das erste Ziel wurde erreicht. In der Folge konterten direkt wieder die Bullen, bis die heutigen Zahlen diesen Konter perfekt unterstützten.

Jetzt gilt es!

Um nun auch aus technischer Sicht ein Kaufsignal zu aktivieren, wird ein Anstieg über 4,81 EUR benötigt. Der EMA200 wurde heute zwar erobert, doch der Horizontalwiderstand ist noch aus dem Weg zu räumen.

Gelingt den Bullen dieser Clou, werden neue Ziele auf freigeschaufelt. Diese liegen zunächst bei der 5 EUR-Marke. Darüber hinaus warten 5,42 EUR und 5,67 EUR.

Für eine etwas ausgedehnteren Rücklauf ist jetzt kein Platz mehr. Würde die Aktie zurücksetzen und wieder unterhalb des EMA200 fallen, so wäre die Bildung eines Triple Tops die Folge. In diesem Fall muss mit Verlusten bis zu 4,20 EUR gerechnet werden. Ob von hier aus dann wieder durchgestartet werden könnte ist unsicher.

Deshalb sind die Käufer gezwungen diese Chance zu nutzen. Ansonsten könnten erneut Shortsetups aufgestellt werden.

COMMERZBANK-Zahlen-sorgen-für-Bullencomeback-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Commerzbank - Aktie

Weitere interessante Artikel:

DEUTSCHE POST - Das sind die neuen Kursziele nach den Zahlen

CARL ZEISS - Verlorener Komapatient

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.