CompuGroup erzielt im 2. Quartal einen Umsatz von €240,8 Miau (VJ: €179,9 Mio, Analystenprognose: €238 Mio), ein Ebitda (bereinigt) von €51,0 Mio (VJ: €44,6 Mio, Prognose: €47 Mio), eine Ebitda-Marge von 21 % (VJ: 25 %, Prognose: 20 %) und einen Nettogewinn von €17,2 Mio (VJ: €16,3 Mio). Ausblick bestätigt.

Quelle: Guidants News

Die Aktie war in den vergangenen Monaten ein Underperformer am Markt und vollzog eine deutliche Abwärtskorrektur in zwei schwungvollen Verkaufswellen. Seit Mitte Mai läuft eine Stabilisierungsbewegung, zuletzt deckelte die Abwärtstrendlinie. Heute scheint ein Ausbruch aus der Seitwärtsrange der vergangenen zu erfolgen.

Ausbruch bietet attraktive Chancen

Eine mittelfristige Weichenstellung ist nun möglich. Mit dem heutigen Kurssprung wird eine Bodenbildung abgeschlossen, tatsächlich wäre eine nachhaltige Trendwende nach oben hin jetzt denkbar. Im Bereich von rund 77 EUR liegen die ersten Aufwärtsziele, darüber hinaus wäre Platz bis zu den Allzeithochs im Bereich von 85,40 EUR.

Auf der Unterseite wären dynamische Korrekturen in Richtung des heute gerissenen Gaps und des Ausbruchslevels bei 69 - 70 EUR unbedenklich und könnten sogar Einstiegschancen ergeben. Nur viel tiefer als 68 EUR sollte es jetzt nicht mehr per Tagesschlusskurs gehen, dann wäre ein Rallyszenario in Frage zu stellen.

Fazit: Die heutige Rallybewegung könnte der Startschuss zu einem größeren Aufschwung werden. Kursrücksetzer könnten ab jetzt attraktiv für Einstiege werden, insbesondere wenn es nochmals tief in Richtung Ausbruchslevel bei 69 - 70 EUR geht.

COMPUGROUP-Leiten-diese-Zahlen-die-Trendwende-ein-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
CompuGroup

Lesen Sie auch:

AIRBUS - Die Chancen überwiegen

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!