• Continental AG - Kürzel: CON - ISIN: DE0005439004
    Börse: XETRA / Kursstand: 117,020 €

Die Continental-Aktie befindet sich seit einem Allzeithoch bei 257,40 EUR aus dem Januar 2018 in einer Abwärtsbewegung. Dabei fiel sie auf ein Tief bei 103,62 EUR und damit auf das 61,8 % Retracement der Aufwärtsbewegung ab Februar 2009 bis zum Allzeithoch zurück.

Tägliche Tradinganregungen, Austausch mit unseren Börsen-Experten, Aktien-Screener und GodmodePRO inclusive: Jetzt das neue PROmax 14 Tage kostenlos testen!
WERBUNG

Auf diesem Retracement startete eine Bodenbildung. Diese lief in Form einer inversen SKS ab. Am 04. November 2019 gelang im zweiten Versuch der Ausbruch über die Nackenlinie. Zunächst kletterte der Aktienkurs von Continental auch weiter. Aber nach einem Hoch bei 133,10 EUR setzten am 07. November Gewinnmitnahmen ein.

Die Aktie fiel dabei in den letzten Tagen unter die Nackenlinie der Bodenformation zurück. Gestern setzte sie sogar auf dem Aufwärtstrend seit Mitte August 2019 auf. Dieser liegt heute bei ca. 116,80 EUR. Die Nackenlinie der inversen SKS ist inzwischen ein gutes Stück entfernt und liegt bei ca. 121,95 EUR.

Bullen müssen aufpassen!

Sollte die Continental-Aktie auf Tagesschlusskursbasis unter den Aufwärtstrend seit August 2019 abfallen, dann droht eine Verkaufswelle in Richtung 104,37-103,62 EUR und damit ein Rückfall auf das Jahrestief. Damit sich das Chartbild wieder aufhellt, müsste die Aktie schnell über die Nackenlinie bei aktuell 121,95 EUR zurückkehren. Gelingt ein solcher Ausbruch, dann wäre ein Anstieg in Richtung 133,10 EUR und später vielleicht sogar 162,05 EUR möglich.

Zusätzlich lesenswert:

FRAPORT prallt erneut ab

TecDAX-Aktie bei diesem Rücksetzer unbedingt kaufen?

LINDE - Das kann den Bullen nicht gefallen

CONTINENTAL-Bodenbildung-droht-endgültig-zu-scheitern-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Continental