• zooplus AG - Kürzel: ZO1 - ISIN: DE0005111702
    Börse: XETRA / Kursstand: 226,000 €

Hierbei handelt es sich um die zooplus-Aktie. Der Online-Händler für den Heimtierbedarf erfreut sich dank der Corona-Krise einer hohen Nachfrage, wie auch die heutigen Zahlen zeigen.

zooplus erzielt 2020 einen Umsatz von €1,8 Mrd (VJ: €1,52 Mrd, Prognose: €1,79 Mrd), ein Ebitda von €63,3 Mio (VJ: €11,8 Mio, Prognose: €56,0 Mio) und einen Nettogewinn von €18,7 Mio (VJ: -€12,1 Mio). Ziele für 2021 bestätigt.

Quelle: Guidants News

Neben diesen Ergebnissen möchte zooplus den Umsatz bis 2025 auf 3,4 - 3,8 Mrd EUR verdoppeln und bis 2030 13 % des europäischen Gesamtmarktes gewinnen. Diese Meldung schlägt ein wie eine Bombe.

+15 % - Die Bullen melden sich zurück

Mit einem Kursplus von über 15 % und Platz 1 im SDAX zeigen Anleger eindrucksvoll, was sie von dieser Meldung halten. Nachden die Aktie zuletzt das Allzeithoch bei exakt 244 EUR markierte, korrigierte der Wert zurück auf den Support bei 180 - 200 EUR (ehemaliges Allzeithoch). Die daraufhin versuchte Stabilisierung entfaltet sich heute nun komplett. Damit steht einer weiteren Kaufwelle nahezu nichts mehr im Weg. Das letzte Hindernis stellt das Rekordhoch bei 244 EUR dar. Wird jedoch auch dieses überschritten, liegt das nächste Projektionsziel bei 300,60 EUR. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau entspricht dies einem weiteren Kurspotenzial von knapp 30 %.

Jetzt also einsteigen?

Je nach Risikoaffinität eröffnen sich drei Handlungswege. Sollten die heutigen Tagesgewinne gehalten werden und man möchte das bullische Momentum ausspielen, der könnte bereits jetzt den Einstieg mit einer Absicherung beim EMA50 oder alternativ bei 181,60 EUR suchen. Wer mehr Sicherheit oder ein besseres CRV benötigt, der sollte trotz aller Euphorie an der Seitenlinie verharren. Ein prozyklisches Kaufsignal ergibt sich mit einem Tagesschlusskurs über 244 EUR und damit verbundenen neuen Rekordhöhen. Als alternative würde ein nochmaliger Rücksetzer auf das 180 - 200 EUR eine antizyklische Tradingchance ergeben.

Was sich ab jetzt nicht mehr ereignen sollte wären Verluste über 181,60 EUR hinaus. Bei einer derartigen Schwäche würde sämtliche bullische Dynamik verpuffen und weitere Abgaben bis aus 162,80 EUR wären einzuplanen.

Fazit

Durch den Umsatzausblick feiern Spekulanten auf der Longseite wie bereits im März letzten Jahres ihr Comeback. Bleibt diese aktuelle Stimmung erhalten und das Kaufinteresse bleibt hoch, dürfte die Aktie in den nächsten Wochen weiter aufblühen. Ein nochmaliger Rücksetzer im Sinne kurzzeitiger Gewinnmitnahmen wäre akzeptabel, jedoch sollten größere Verluste ab jetzt ausbleiben.

Corona-Highflyer-Aktie-erlebt-den-zweiten-Frühling-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
zooplus - Aktie

Weitere interessante Artikel:

MICRON - Back to the 2000s! Verhilft Intel der Aktie zum Durchbruch?

SIXT - Aktie mit Setup für schnelle Bullen

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.