• Covestro AG - Kürzel: 1COV - ISIN: DE0006062144
    Börse: XETRA / Kursstand: 45,170 €

In der Covestro-Aktie beginnt momentan das große Zittern. Im Zuge der bereits Mitte August gestarteten Aufwärtsbewegung erreichte der Aktienkurs in dieser Woche den Widerstandsbereich ab ca. 45,50 EUR. Diese Hürde sorgte am Dienstag für eine kurzfristige Korrektur, die gestern jedoch relativ schnell gekontert werden konnte. Damit zeigt sich die Aufwärtsbewegung bisher relativ stabil und die Bullen machen weiter Druck. Trotzdem sollten sich Anleger mit großen Jubelschreien noch zurückhalten, denn die Herausforderung bis hin zu ca. 47,32 EUR ist nicht zu unterschätzen. Erst darüber würde sich das Chartbild auch mittelfristig aufhellen.

WERBUNG

Momentan scheint es so, als könne man diesen Preisbereich weiter unter Druck setzen. Das Dienstagstief bei 43,43 EUR bietet kurzfristig orientierten Tradern eine erste Unterstützung. Sollte diese gebrochen werden, könnte es zu einem Test von 42-40,75 EUR kommen. Dort trifft man auf eine nächste Supportzone, von der aus ein neuer Angriff nach oben starten könnte. Gelingt auch dies nicht, müssten die Hoffnungen der Bullen auf einen neuen Aufwärtstrend zunehmend begraben werden. Vielmehr könnte dann eine breite Range zwischen dem Widerstand um 47 EUR und dem Jahrestief bei 37,30 EUR in den Mittelpunkt rücken.

COVESTRO-Das-sieht-vielversprechend-aus-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
Covestro Aktie

Investorenträume werden wahr!

Angesichts der Nähe zum entscheidenden Widerstandsbereich um 47 EUR dürfte der eine oder andere Anleger natürlich bereits vom großen Turnaround in der Covestro-Aktie träumen. Man darf nicht vergessen, dass Investoren bereits seit Anfang 2018 leiden und innerhalb des Bärenmarktes im ungünstigsten Fall selbst mit den jüngsten Kursgewinnen immer noch auf Verlusten von über 50 % sitzen. Im Tief gab die Aktie sogar mehr als 60 % nach.

Nach solchen Verlusten nimmt die Chance für eine Bodenbildung natürlich zu. Dies zeigt sich auch im Kursverlauf des bisherigen Jahres, denn im Sommer gelang es den Bären nicht mehr so leicht, neue Tiefs zu etablieren. Technisch formuliert, nimmt das Momentum in der Abwärtsbewegung ab. Trotzdem ist doch Vorsicht geboten, denn der Turnaround es erst bei einem nachhaltigen Anstieg über den EMA 200 geglückt.

COVESTRO-Das-sieht-vielversprechend-aus-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-2