• Covestro AG - Kürzel: 1COV - ISIN: DE0006062144
    Börse: XETRA / Kursstand: 46,690 €
WERBUNG

Covestro erzielt im 3. Quartal einen Umsatz von 3,2 Mrd. EUR (VJ: 3,7 Mrd. EUR, Analystenprognose: 3,175 Mrd. EUR), ein Ebitda von 425 Mio. EUR (VJ: 859 Mio. EUR, Prognose: 415 Mio. EUR), einen freien operativen Cashflow von 243 Mio. EUR (VJ: 578 Mio. EUR) und einen Nettogewinn von 147 Mio. EUR (VJ: 496 Mio. EUR, Prognose: 150 Mio. EUR). Im Ausblick auf 2019 erwartet Covestro einen freien operativen Cashflow von 300-500 Mio. EUR (bisher: 300-700 Mio. EUR), ein Ebitda von 1,57-1,65 Mrd. EUR (bisher: 1,5 - 2,0 Mrd. EUR) sowie ein Mengenwachstum im unteren einstelligen Prozentbereich (bisher: niedriger mittlerer Prozentbereich).

Quelle: Guidants News

Die Zahlen liegen deutlich unter denen des entsprechenden Vorjahreszeitraums. Das Geschäft geht als zurück. In vielen Bereichen haben die Analysten aber noch schlimmeres erwartet. Nur beim Nettogewinn blieb Covestro hinter den Erwartungen zurück. Die Prognosen für das Gesamtjahr hatten bisher eine große Spanne. Covestro grenzt diese Spanne mit der aktuellen Prognose deutlich ein, aber am unteren Ende der ursprünglichen Spanne.

Wie hat sich die Covestro-Aktie zuletzt entwickelt?

Die Covestro-Aktie bildete Anfang 2018 ein Doppeltop aus. Diese Topformation war der Beginn einer großen Abwärtsbewegung, die in der Spitze zu über 61 % Kursverlust führte. Am 03. Juni 2019 markierte die Aktie ein Tief bei 38,43 EUR. Danach schwenkte sie trotz eines neuen Tiefs bei 37,30 EUR in eine Seitwärtsbewegung ein. Auf der Oberseite wurde diese Bewegung durch den Widerstand bei 45,95 EUR begrenzt. In der letzten Woche schloss die Aktie an 4 von 5 Tagen über dieser Marke, konnte sich aber bisher nicht nach oben absetzen, weil sich der EMA 200 bei 46,77 EUR bisher als zu hohe Hürde auf Tagesschlusskursbasis herausgestellt hat.

Die erste Reaktion auf die aktuellen Zahlen fällt leicht negativ aus. Auf L&S wird die Aktie gegen 8 Uhr mit einem Abschlag von knapp 1,5 % im Vergleich zum Schlusskurs vom Freitag gehandelt.

Chancen auf eine Bodenbildung?

Die Bewegung seit dem Tief aus dem Juni 2019 dürfte den Versuch einer Bodenbildung darstellen. Ein Ausbruch auf Tagesschlusskursbasis über den EMA 200 dürfte diese Bodenbildung erfolgreich beenden. Gelingt dies, könnte es zu einer Rally in Richtung 55,78 EUR und damit an den längerfristigen Abwärtstrend kommen. Sollte sich die leicht negative Reaktion auf die aktuellen Zahlen bestätigen, müsste kurzfristig mit einem Rückfall in Richtung 41,78 EUR gerechnet werden.

COVESTRO-Wie-werden-die-aktuellen-Zahlen-aufgenommen-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Covestro-Aktie