Die Edelmetalle sowie Minenaktien hatten am Dienstag einen der schwächsten Tage seit langem. Der Goldpreis stürzte um rund sechs Prozent ab, der Silberpreis sogar in der Größenordnung von rund 15 Prozent. In den Medien wurden vor allem steigende Zinsen und die Zulassung eines Corona-Impfstoffs in Russland als Gründe angeführt, warum die Edelmetalle so stark fielen. Doch es gibt noch einen anderen, technischeren Grund für die Kursverluste, den Trader auf dem Schirm haben sollten. Um zu verstehen, warum die Kursverluste so stark ausfielen, kann es helfen, sich die Strategien einiger professioneller Marktteilnehmer vor Augen zu führen, die im eher kurzfristigen Zeitfenster handeln und dabei auch einen hohen Hebel einsetzen. Vor allem in den USA werden die Futures-Märkte häufig von sogenannten Commodity trading advisors (CTAs) dominiert. CTAs bieten ihren Kunden sogenannte "Managed Futures" an, spekulieren also für wohlhabende Klienten mit Future-Kontrakten

Artikel wird geladen