Die Aktien von Credit Suisse stecken seit Tagen in einer Konsolidierung fest. Denn nach einem neuen Verlaufshoch bei 10,60 CHF läuft der Titel unterhalb der 10,00-CHF-Marke seitwärts. Das Verlaufshoch lag nahezu exakt an der 200-Tage-Linie und die Konsolidierung findet aktuell über dem EMA50 statt. Diese Art der Konsolidierung ist recht bullisch anzusehen. Doch aktuell fehlen neue Impulse. Knapp unter dem EMA50 verläuft bei rund 9, 00 CHF eine wichtige Unterstützung. Oberhalb dieser Supportzone haben die Käufer die besseren Karten.

Ziel 11,00 CHF oder 11,50 CHF?

Die flache Konsolidierung spricht ganz klar für die Käufer. Doch um ein neues schwaches Kaufsignal zu aktivieren, müsste der Titel über 10,00 CHF schließen. Die Bären hätten aktuell die größere Wegstrecke zu absolvieren, um ein frisches Verkaufssignal zu generieren.

Sollte der Titel in dieser Woche über 10,00 CHF schließen, dann dürfte ein Anstieg bis zur oberen Trendbegrenzungslinie erfolgen. Diese verläuft in den nächsten Tagen bei rund 11,50 CHF. An der 11,00-CHF-Marke würde der Titel jedoch auf eine erste massive Hürde treffen.

Ein Rückgang auf Tagesschlusskursbasis dagegen unter 8,90 CHF würde das Chartbild deutlicher eintrüben. In diesem Fall müsste man mit einem Rückfall bis 8,00 CHF rechnen, wenn nicht sogar ein Test der unteren Trendbegrenzungslinie bei rund 7,00 CHF.

Live-Trading oder Ausbildung? DAX oder Dow Jones? Handeln mit Anleitung oder auf eigene Faust? Im Trading-Service „CCB – Centre Court Börse“ bekommen Sie alles – und noch viel mehr. Jetzt CCB – Centre Court Börse abonnieren


CREDIT-SUISSE-Bullen-weiter-im-Vorteil-Chartanalyse-Bernd-Senkowski-GodmodeTrader.de-1
Credit Suisse Group AG