Die Bullen konnten bei den Aktien von Credit Suisse in den letzten Wochen und Monaten eine überzeugende Arbeit abliefern. Im Tageschart war der EMA50 zweimal das Sprungbrett für ein weiteres Verlaufshoch bzw. für die Fortsetzung der Erholungsbewegung seit dem Tief im letzten Jahr bei 6,18 CHF . Die Wertpapiere konnten sich nun schlussendlich seit dem Coronatief auch mehr als verdoppeln, da das Verlaufshoch in den letzten Tagen bei 13,50 CHF lag. Auf diesem Kursniveau schlossen die Marktteilnehmer im Wochenchart noch ein großes offenes Gap. Zudem verläuft auch dort der EMA200 im Wochenchart. Dieses Kursniveau stellt somit eine besondere Hürde dar.

Charttechnischer Ausblick

Im Tageschart ist die Aufwärtsbewegung absolut intakt. Weder die eingezeichnete Aufwärtstrendlinie wurde bislang signifikant unterschritten, noch besteht aktuell Gefahr eines Bruchs des EMA50 im Tageschart. Solange die Wertpapiere nicht unter die 12,20 CHF -Marke fallen sollten, ist die Chance für ein weiteres Hoch über 13, 50 CHF groß. Erst wenn dieses erreicht und dann direkt wieder unterschritten wird, dürften größere Abgaben folgen. Können die Bullen allerdings einen Wochenschlusskurs über 14,00 CHF erzwingen, wäre der Weg frei bis ca. 16,00 CHF.

Aktuell haben die Bären zumindest im Tageschart keine Anhaltspunkte. Erst wenn man den Wochenchart betrachtet, könnte ein Signal zeitnah entstehen, denn könnte ein bärisches Muster drohen. Fällt der Wert bis Freitag unter 12,50 CHF und schließt dort, könnte ein größerer Rücklauf bis 11,00 CHF gestartet sein.


Wochenchart


CREDIT-SUISSE-Droht-nun-ein-größerer-Rücksetzer-bei-der-Aktie-Chartanalyse-Bernd-Senkowski-GodmodeTrader.de-1
Credit Suisse Group AG

Tageschart


CREDIT-SUISSE-Droht-nun-ein-größerer-Rücksetzer-bei-der-Aktie-Chartanalyse-Bernd-Senkowski-GodmodeTrader.de-2
Credit Suisse Group AG_UBS_DAY