Die Aktien von Credit Suisse erlebten bis Anfang März eine Hausse-Phase. Innerhalb weniger Monaten stiegen die Wertpapiere von 8,50 CHF auf 13,50 CHF. Auf diesem Kursniveau lag noch ein offenes Gap. Das wollten die Marktteilnehmer wohl in dieser Rally-Bewegung schließen, bevor der Bankwert in einer Korrektur schwenkte. Zunächst gab eine normale Korrektur bis an den EMA50. Doch Ende März erfolgte ein schwerwiegender Abverkauf. Dieser Kursrückgang endete erst bei 8,76 CHF. Von diesem niedrigen Kursniveau aus gab es eine etwas größere Pullback-Bewegung. Allerdings wurde die 10,00 CHF-Marke bislang nicht wieder zurückerobert.

Charttechnischer Ausblick

Die Bären haben bei diesem Titel weiter das Sagen, denn das Chartbild ist weiter deutlich eingetrübt. Allerdings können die Bullen ein wenig Hoffnung schöpfen, denn vermutlich wird das letzte Abverkaufstief bei 8,76 CHF nicht mehr unterschritten. Die Wertpapiere besitzen knapp unter der 10,00 CHF -Marke eine massive Widerstandzone. Unterhalb dieser Hürde haben die Bären die besseren Karten. Ein erneuter Test der 8,76 CHF-Marke steht vermutlich bevor. Sollte dieses Tief fallen, dürfte der Wert unter 8,00 CHF fallen. Auf diesem Kursniveau befindet sich noch ein offenes Gap.

Eine schnelle Rückkehr über 10,00 CHF würde das Chartbild deutlich aufhellen und ein prozyklisches Kaufsignal aktivieren. Anschließend wäre ein Anstieg bis ca. 11,25 CHF möglich.


Live-Trading oder Ausbildung? DAX oder Dow Jones? Handeln mit Anleitung oder auf eigene Faust? Im Trading-Service „CCB – Centre Court Börse“ bekommen Sie alles – und noch viel mehr. Jetzt CCB – Centre Court Börse abonnieren


CREDIT-SUISSE-Ist-der-steile-Ausverkauf-vorbei-Chartanalyse-Bernd-Senkowski-GodmodeTrader.de-1
Credit Suisse Group AG