Niemand kann sich in den Charts verstecken. Jede Transaktion hinterläßt Spuren, die forensisch untersucht wird.

Zuletzt war die Zahl neuer Corona-Erkrankungen zurückgegangen. Doch plötzlich (heute Nacht bekanntgegeben!) gibt es in der Statistik einen drastischen Anstieg. Die Zahl der neuen Infektionen in Hubei verzehnfachte sich sogar fast. Die Zahl der Infektionen stieg um 14.840 auf nun 48.208 bekannte Fälle. Am Vortag waren in Hubei noch 97 Todesopfer und 1638 neue Infektionen gemeldet worden. Hintergrund sind überarbeitete Definitionen, wer als infiziert klassifiziert wird. Neu: Auch Patienten, die Symptome der Lungenerkrankung haben, wo aber noch kein positiver Test vorliegt, werden als infiziert gezählt.

Kann mir vorstellen, dass die Märkte kurzfristig wegen der scheinbar explosiv von einem auf den anderen Tag gestiegenen Zahlen, unruhig werden.

Die Kurserholungen in den festlandchinesischen Indizes sind in bärischen Keilen abgelaufen. Das sind instabile Anstiegsmuster. Regulär aufgelöst, müßten die Kurse da eigentlich in den nächsten Tagen unten herausrutschen. (Man weiss aber natürlich nicht, was die PBoc im Hintergrund dreht). Wenn sie regelkonform korrigieren sollten, weiss ich nicht, wie die europäischen und US Indizes reagieren, wenn die Vorgaben aus dem nächtlichen asiatischen Handel negativ sein sollten.