Die Ctrip-Aktie hatte ich im Januar dieses Jahres vorgestellt. In der Folge entwickelte sich die Aktie des chinesischen Reiseportals ansehnlich. Allerdings hatte ich den Kurssprung infolge des letzten Quartalsberichts nicht auf dem Schirm, hätte eher mit Abgaben gerechnet. Da mit dem Gap aus technischer Sicht aber gleich eine ganze Reihe an Widerständen aus dem Weg geräumt wurde, ist dieses Signal als enorm stark einzuordnen.

WERBUNG

Wer die Rally bislang verpasst hat, muss sich aber nicht grämen. Denn aus fundamentaler Sicht liegen mittlerweile Welten zwischen den Analystenerwartungen im Januar und den aktuellen. Im Januar hatten die Experten noch einen leichten Gewinnrückgang für das Jahr 2019 erwartet. Inzwischen wird ein zweistelliges Wachstum um die 30 % prognostiziert. Das gilt auch für das Jahr 2020. Dem gegenüber stehen KGVs von 24 und 18. Die Aktie ist angesichts dieses Gewinnwachstums folglich immer noch attraktiv bewertet.

Aber auch aus technischer Sicht war es sinnvoll, nach dem Kurssprung erst einmal abzuwarten. Die Überkauftheit im Chart hat nachgelassen, die Kursmuster der laufenden Konsolidierung sind trendbestätigend zu werten. Kann die Aktie nun auch die Hürde bei 43,00 USD überwinden, dürfte sich die bereits im November gestartete Aufwärtsbewegung fortsetzen. Die nächsten Trendziele notieren dann bei 44,57 und 49,33 USD.

Absicherungen könnten im Falle eines prozyklischen Kaufsignals bereits unter das Tief bei 39,62 USD in den Markt gelegt werden. Reißt dieser Support, wäre ein Umweg an den EMA200 denkbar. Ein solcher Absacker würde wiederum antizyklische Einstiegschancen auf der Long-Seite bieten.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2018e* 2019e* 2020e*
Umsatz in Mrd. USD 5,48 6,50 7,76
Ergebnis je Aktie in USD 1,34 1,76 2,31
Gewinnwachstum 31,34 % 31,25 %
KGV 31 24 18
KUV 4,1 3,5 2,9
PEG 0,8 0,6
*e = erwartet
CTRIP-Vor-neuen-Hochs-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Ctrip-Aktie