Nach dem Crash im Vorjahr konnte die CTS-Eventim-Aktie bei rund 25,00 EUR einen scharfen Konter starten, der in eine sehr volatile Aufwärtsbewegung überging. Zuletzt entwickelte sich der Anstieg in Form eines von scharfen Korrekturen geprägten Aufwärtstrendkanals. Dieser wurde nach einer Trendwende Ende August zuletzt von einer massiven Kaufwelle nach oben durchschritten und dabei vorgestern das frühere Allzeithoch bei 61,55 EUR gebrochen.

Trendkanaloberseite als letzte Hürde

Aktuell erreicht der Kurs der CTS-Eventim-Aktie die Oberseite des Aufwärtstrendkanals. Diese aufwärtsgerichtete Diagonale, die bei rund 64,00 EUR verläuft, muss jetzt ebenfalls überschritten werden, um die Rally bis zum nächsten Zielbereich um 70,00 EUR auszudehnen. Darüber könnte der Anstieg mittelfristig bis 74,50 EUR führen.

Ein Rücksetzer von der Oberseite des Kanals wäre solange unproblematisch, als die alte Zwischenhochs bei 60,86 und 60,34 EUR nicht unterschritten werden. In diesem Bereich sollte eine Korrektur entsprechend enden und von der nächsten Kaufwelle abgelöst werden.

Darunter müsste man davon ausgehen, dass der Ausbruch gescheitert ist und sich die Aktie auf dem Weg Richtung Trendkanalunterseite bei 55,00 EUR befindet.

CTS-EVENTIM-Vorhang-auf-für-neues-Allzeithoch-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
CTS Eventim Chartanalyse (Wochenchart)

Kurzfristiges Derivate-Trading von DAX und weiteren Indizes sowie kurz- und mittelfristiger Handel von Aktien:

Rocco Gräfe verschafft Ihnen einen Informationsvorsprung durch das vorbörsliche Webinar "Rocco Gräfe Tagesbriefing" und ein Wochenbriefing. Zusätzlich aktiver Austausch mit Rocco Gräfe und der Trading-Service-Community in Webinaren und auf Guidants.

Jetzt abonnieren


Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2021 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader/Guidants". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung.Hier geht´s zur Umfrage