Auch heute wird die CureVac-Aktie aktiv gehandelt, Kurskapriolen wie die gestern sehen wir aber nicht. Mit den gestrigen Kursbewegungen scheint der Markt einen großen Teil der Nachricht, dass CureVacs Corona-Impfstoff nur eine Wirkung von 47 % zeigen soll, größtenteils verarbeitet zu haben.

Ob dies jedoch am grundlegenden Ausblick auf die nächsten Tage und Wochen etwas ändert, ist fraglich. Die Unsicherheit ist groß, auch wenn Spekulanten gestern am Tagestief bei 31,60 EUR zuschlugen und den Aktienkurs ausgehend von diesem Tief schon wieder 50 % nach oben trieben. Aus fundamentaler Sicht droht ein gigantischer Umsatzausfall in diesem und im nächsten Jahr, aber auch charttechnisch war der gestrige Kurseinbruch alles andere als förderlich. Alte Unterstützungen wie der Bereich um 67,75 EUR sind nun potentielle Widerstände und könnten selbst im Falle einer Erholung für wieder nachgebende Notierungen sorgen.

Grundlegend ist es natürlich nicht ausgeschlossen, dass CureVac doch noch „die Kurve kriegt“, jetzt darauf zu setzen, ist jedoch hochgradig spekulativ und man darf sich nicht wundern, wenn es in der Aktie in den nächsten Tagen bzw. Wochen doch noch einmal ein neues Allzeittief gibt.

Im Unternehmen selbst ist man natürlich um Schadensbegrenzung bemüht. So sieht Vorstandsvorsitzender Franz-Werner Haas die Wirksamkeit des Impfstoffs zu Unrecht in der Kritik. Immerhin wurde kein anderer Impfstoff an so vielen Virusvarianten getestet, wie der von CureVac. Würde man die anderen Impfstoffe heute auf ihre Wirksamkeit gegen die vielen Virusvarianten testen, würden wahrscheinlich auch andere Erfolgsquoten herauskommen, so Haas.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

CUREVAC-Handelsaktivität-ist-weiterhin-hoch-aber-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
CureVac N.V. Namensaktien o.N.