Gestern ging die folgende Meldung über die Nachrichtenticker.

    Dearborn (BoerseGo.de) - Der US-Automobilhersteller Ford Motor Co. hat Presseberichte über den Verkauf seiner Luxusmarken Jaguar und Land Rover an den indischen Branchenkollegen Tata Motors bestätigt. Für den Deal erhält Ford rund 2,3 Milliarden Dollar in bar.

    Im Rahmen von Pensionsplänen wird Ford an Jaguar und Land Rover 600 Millionen Dollar beisteuern. Zudem versorgt der US-Konzern beide Luxusmarken weiterhin mit Press-und Zulieferteilen sowie mit Informationen bzw Service im Bereich Forschung und Entwicklung. Der Verkauf soll Ende kommenden Quartals abgeschlossen werden.

    Anbei der Link zur Internetseite von Tata Motors.

    http://www.tatamotors.com/

    Die Trends unserer Zeit verlaufen immer schneller und drehen sich auch immer schneller wieder. Rußland verliert den Kalten Krieg, Rußland steigt aufgrund seines Rohstoffreichtums zu einer relevanten Wirtschaftsmacht auf. Moskau soll eine, wenn nicht die teuerste Stadt der Welt sein.

    Seit wann ist Indien auf dem Radar westlicher Medien erschienen ? So sehr lange ist das nicht her. Indien mit einem eigenen Silicon Valley, Indien mit immer mehr Mogulen, die beispielsweise in der Stahlbranche weltweit Maßstäbe setzen.

    Und ab heute wissen wir, dass diese edle Karosse indisch ist. Das ist die wunderbare Welt der Globalisierung. Dieser Satz ist in keinster Weise zynisch dahingeschrieben. Nein, ich unterstreiche damit meine Bewunderung für die Dynamik und Impulsivität wirtschaftlich aufstrebender Nationen. Der chinesische und der indische Markt dürfte in den kommenden Jahren weiter für Aufsehen sorgen. Fast täglich beherrschen Schlagzeilen die Medien, wonach Adressen aus dem chinesischen, aber auch aus dem indischen Raum, Interesse an etablierten westlichen Unternehmen bekunden. Ebenfalls eine Meldung des gestrigen Tages. Eine chinesische Bank soll an einem Teilbereich der Dresdner Bank interessiert sein.

    Die Aktie von TATA Motors ist unter anderem an der NYSE gelistet.

    TATA MOTORS: 17,98 $

    Kurz-Kommentierung:
    Der Kursverlauf seit März 2006 zeigt eine größere Korrekturphase in Form einer Dreiecksformation. Es lassen sich Züge eines symmetrischen und eines steigenden und damit bullischen Dreiecks erkennen. Derzeit notiert der Aktienkurs im Bereich der Unterkante der Dreiecks bei ca. 15,7 $. Dieser Bereich fungiert eigentlich als starkes Unterstützungsniveau, hier ist also die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass es zu einem Nachfrageüberhang kommen kann, hier ist die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Notierungen nach oben abprallen können.

    So würde eine Chartbesprechung unter "normalen" Marktbedingungen aussehen. Aber angesichts der angespannten Gesamtmarktlage gilt es vorsichtig zu sein. Ein schwacher Gesamtmarkt sticht das positive Chartbild eines Einzeltitels oft aus.

    Insofern kann man eingrenzend festhalten.

    Fällt der Aktienkurs von TATA Motors unter 14,7 $, würde dies ein Verkaufssignal auslösen in Richtung 12,13 $. Unter 14,7 $ würde nämlich die beschriebene Dreiecksunterkante aufgegeben werden. Und das wäre außerordentlich negativ zu sehen.

    Ab jetzt gilt aber auch: Steigt der Aktienkurs von TATA Motors über 22 $, würde dies für ein Ende der zeitlich ausgedehnten Seitwärtskorrektur spechen. Eine neue größere Anstiegsphase würde beginnen.

    Kursverlauf seit Januar 2005 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Woche)