• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 11.364,17 Pkt
  • Bank of America Corp. - Kürzel: NCB - ISIN: US0605051046
    Börse: NYSE / Kursstand: 27,010 $

YTD2019 ist der festlandchinesische Aktienmarkt technischer Outperformer, nachdem er 2018 ein brachialer Underperformer war. Die chinesische Zentralbank PBOC (People's Bank of China) schiebt den Markt wieder an. Wie gewohnt der DAX im unteren Bereich des Rankings, aber immerhi +8 % in 2019 bisher.

DAX-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1
Indexranking seit Jahresbeginn 2019
WERBUNG

Nachdem das Projektionsziel bei 11.850 fast erreicht werden konnte, knickt der DAX weg. Auslöser des Kursrutsches waren sehr schwache vorläufige Einkaufsmanagerdaten aus Frankreich und insbesondere Deutschland. Aber bereits davor war der Index ab Mittwoch durch den US Leitzinsentscheid unter Abgabedruck geraten. Auffällig: Nahezu alle mir bekannten Aktienmärkte fallen seit Mittwoch, nur der amerikanische hält sich bisher gut.

Bei Erreichen von Projektionszielen besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass die Märkte anfangen volatil seitwärts zu schaukeln. Das macht der DAX nun auch. Der Punkt ist der: Entweder der Index pendelt sich in einem Kursmuster aus, dass anschließend weiter steigende Kurse ankündigt oder aber, - der Fall ist leider auch möglich -.er beginnt in einen echten Abwärtstrend überzugehen mit neuen Tiefs etc.

DAX (1 Kerze = 1 Tag)

DAX-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-2
DAX

Wo liegen die nächsten Unterstützungen ? Einmal liegt bei derzeit 11.171 Punkten das Mittelband des Bollingerbandkanals im Markt, direkt darunter eine horizontale Unterstützung bei 11.050 Punkten. Im Bereich von 11.050-11.170 Punkten dürfte der Index wieder nach oben abprallen. S. grauer Prognosepfeil.

DAX (1 Kerze = 1 Woche)

DAX-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-3
L&S DAX-w

Ich arbeite derzeit mit mehreren Scenarien. Unter anderem mit dem folgenden, es ist ein übergeordnet bullisches.

Wenn es dem Index tatsächlich gelingen sollte im Bereich von 11.050-11.170 Punkten deutlich nach oben abzuprallen und wieder bis 11.700 Punkte anzusteigen, dann könnte das Kursgeschehen seit Oktober 2018 als ein großer inverser SKS Boden gelesen werden.

Es gehört zur Ausbildung größerer Boden dazu, dass der Markt hin und wieder einen kleineren Ausverkauf erlebt. Eben genau das, was wir diese Woche gesehen haben.

Derzeit würde ich den Buy Trigger bei 11.830 Punkten platzieren. Steigt der DAX überzeugend (möglichst dynamisch) über 11.830 Punkte an, generiert dies ein mittelfristiges Kaufsignal mit Ziel 13.000 Punkte. Dieses Scenario ist aber erst einmal Zukunftsmusik! Zunächst müssen wir in den nächsten Tagen und Wochen schauen, wo der Markt das nächste zyklische Tief ausbildet. Wenn er in den Bereich von 11.050-11.170 setzt, wäre das charttechnisch positiv zu werten. Antizyklisch agierende Trader und Investoren versuchen im Bereich 11.050-11.170 zu kaufen. Ein proyzklisch ausgerichteter Trader geht erst bei wieder klar steigenden Kursen rein. Wenn der Zug also schon längst fährt.

23.700 Trader folgen mir und meinen täglichen Ausführungen auf Guidants.  Auch Sie sind eingeladen, mir kostenlos zu folgen: Bitte hier klicken.

Sie sehen es mit jeder Analyse, die Anzahl der Follower steigt massiv. Seien auch Sie dabei! Einmal kurz kostenlos registrieren und meine Kollegen und mich auch auf Guidants lesen. Es lohnt sich! Alleine die App nutzen mehr als 100.000 Börsianer regelmäßig aktiv.

DAX (1 Kerze = 1 Woche)

DAX-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-4
L&S DAX-w2

Abschließend ein Chart von einem ganz anderen Basiswert:

Es ist der Chart der Aktie von BofA/Merrill Lynch. Ich hatte ihn so am Dienstag auf meinem Guidants Desktop vorgestellt, einen Tag vor dem US Leitzinsentscheid.. Dazu schrieb ich: "Diese Aktie gefällt mir charttechnisch ausgezeichnet. Eine US Bankaktie: BofA/Merrill Lynch. Der Aktienkurs hat sich seit Oktober vergangenen Jahres in einem inversen SKS Boden ausgependelt." Aber maßgeblich war der nachfolgende Text: "Der Kurs steht nun direkt unterhalb der flachen Abwärtstrendlinie. Ein überzeugender Anstieg auf Tagessschlusskursbasis über 30 USD, generiert ein Kaufsignal mittelfristig in Richtung 35 USD, später eventuell sogar 39,50 USD."

Fakt ist, dass der Kurs eben nicht über 30 USD angestiegen ist! Ein prozyklisches Kaufsignal kam nicht zustande! Stattdessen wird die Aktie seit Mittwoch massiv verkauft. Die stark nachgebenden US Renditen lassen die Kurse der US Bankaktien purzeln.

zum DAX schreibe ich oben: "Derzeit würde ich den Buy Trigger bei 11.830 Punkten platzieren. Steigt der DAX überzeugend (möglichst dynamisch) über 11.830 Punkte an, generiert dies ein mittelfristiges Kaufsignal mit Ziel 13.000 Punkte." Die 11.830er Marke ist der 30er USD Marke bei BofA/Merrill Lynch analog. Unterhalb dieser Marken sind beide Basiswerte für mich als Prozykliker kein Kauf.

Mehr als 100.000 Börsianer nutzen aktiv die Guidants App. Hier geht es zur Android-Version und hier geht es zur iOS-Version

DAX-Das-kann-immer-noch-ein-großer-Boden-werden-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1
Bank of America Corp.

Werde Trading Master 2019/20! Trading Masters starten in einem neuen Format – 2 Depots, doppelte Gewinnchance und viele spielerische Möglichkeiten Trading Points zu sammeln und sich in der neuen Trading Akademie weiterzubilden. Jetzt bis zum 30.11.2019 anmelden und Lostraden!