• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 9.006,46 Punkte
  • Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 15.767,21 Punkte

Der DAX war Anfang Dezember abrupt in einer Korrektur übergegangen. Mit dem plötzlichen, teils heftigen Rutsch wurden vorerst 1 bis 2 Überhitzungsstufen zurückgenommen, so dass das Jahresendziel schon Ende letzter Woche nicht mehr aufrecht zu erhalten war. Insgesamt ist es bisher eine gesunde Korrektur im völlig intakten Bullenmarkt. Um das zu zeigen habe ich Ihnen für diese Wochenendausgabe ausschließlich den DAX Wochenchart mitgebracht. Der Wochenchart zeigt die aktuelle Situation recht eindeutig. Die Reihung höherer Tiefs und höherer Hochs ist intakt und nicht in Gefahr. Das würde sich erst unter 8100 ändern.
Wie geht es nun weiter? Der DAX ist offenbar noch nicht unten. Dafür gibt es im Wochenchart keine Anhaltspunkte. Die Kerzen sind schwarz, ohne Tendenzen eines bullischen Umkehrreversals. Auch im Intradaybereich (60 min Chart - hier nicht zu sehen) gibt es keine Beweise für eine Trendumkehr. Solange der DAX nicht über 9150 steigt rechne ich noch mit weiteren Tiefs, wobei zunächst die Marken 8760 bzw. 8560 ins Auge springen.
Desweiteren ist anzumerken, dass in der kommenden Woche gewisse Zwänge durch den großen Verfallstermin
vorliegen, so dass sich der DAX nicht nach Belieben entfalten kann. Am Wahrscheinlichsten ist, dass der DAX am Freitag kommender Woche zur Mittagszeit auch noch bei 9000 steht, so wie jetzt.

Es wird recht leicht sein zu bestimmen, wann der DAX wieder nachhaltig steigen kann oder ob ein Anstieg generell in weite Ferne rückt.
Ich führe das mal zu Ihrem besseren Verständnis aus...

1. Variante: Der DAX bildet direkt, ohne weitere Schwäche, ein neues Hoch oberhalb von 9425 aus. Dann ist es leicht und logisch, dem DAX bei neuen Hochs zu folgen, da dann ein neues, objektives Kaufsignal vorliegt. Einfach zu verstehen und nachvollziehbar. Ziele wären 9650, 10000 und 10970. Der Stop der Aufwärtsprognose wäre in diesem Fall unter das Dezembertief zu setzen.

2. Variante: Der DAX vollzieht eine Woche mit einem temporären Tief bei 8875, 8775 oder 8675, steigt aber bis zum Wochenschluss wieder so weit an, dass sogar ein Wochenplus herausspringt, also Kurse von 9000 und mehr. Dann wäre die Lage ausreichend fortgeschritten, um behaupten zu können, dass die übergeordnete Rally weitergeht. Der Stop der Aufwärtsprognose wäre in dieser Variante unter dem Tief der schwächsten Stunden der dann abgelaufenen Woche zu setzen. Die Ziele sind 9425, 9700 und später durchaus auch 10970.

3. Variante: Der DAX fällt immer weiter und unterschreitet irgendwann auch 8300 (EMA50) und 8100/8150. Dann ist klar, dass die Korrektur viel größere Ausmaße annimmt, also Kurse unter 7000 mit sich bringt. Der Stop der Abwärtsprognose wäre dann über 9425 zu setzen (nicht favorisiert).

Variante 2 wird von mir bisher bevorzugt.

DAX Wochenchart

DAX-3-Varianten-mit-denen-Sie-Klarheit-bekommen-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

INFO - So tradete ich in den vergangenen 5 Handelstagen Intraday..

Am Donnerstag habe ich im DAX 3 Intraday Trades abgeschlossen, LONG 9001 bis 9060, dann SHORT 9060 bis 9025 und zudem auch mit dem System, "LONG 9003" bis 22 Uhr!, mehr...

DONNERSTAG, 12.12.

DAX LONG + SHORT

BEENDET!
DAX TI 1
SHORT Chance bei DAX 9060

beendet zu DAX 9025/ +35 Punkte



BEENDET

DAX TI 2:
LONG Chance bei DAX 9001

DAX Ziele

9025 << erreicht

9060 << erreicht

9150

TP 1/3, DAX 9025/ +24 Punkte

TP 2/3, DAX 9060/ +59 Punkte

STOP NEU Rest: DAX 8970

TP 3/3, XDAX 9006/ +5 Punkte

weitere Infos hier:
KnockOut Trader für Hebelzertifikate Trader

weitere Infos hier:
CFD Indextrader für CFD Trader

DAX 5 min - grafische Darstellung der Tradingmarken vom Donnerstag

DAX-3-Varianten-mit-denen-Sie-Klarheit-bekommen-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

MITTWOCH, 3.12. bis MONTAG, 9.12.

DOW JONES LONGEin Überhangtrade von vorletzter Woche endete am Montag im Hoch bei 16055, also genau 5 Punkte, bevor es wieder abwärts ging.DOW JONES LONG von DOW JONES 15885
bis DOW JONES 15960 (TP 1/2)/ + 75 Punkte/ +0,71R/2
bis DOW JONES 16055 (TP 2/2)/ +170 Punkte/ +1,62R/2

weitere Infos hier:
KnockOut Trader für Hebelzertifikate Trader

weitere Infos hier:
CFD Indextrader für CFD Trader

DOW 60 min aktuell - grafische Darstellung des DOW JONES Trades.

Hinweis: Da der DOW JONES seit mehr als 12 Monaten sehr stark ist, suche ich nur nach LONG Chancen.
Das ist der einfachere Weg.

DAX-3-Varianten-mit-denen-Sie-Klarheit-bekommen-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-3

Viele Grüße und einen schönen 3. Advent!

Rocco Gräfe

Technischer Analyst und Trader GodmodeTrader.de


Interview mit Rocco Gräfe:

So funktioniert das DAX - Trading heute/ Teil 1 - Bitte hier klicken

So funktioniert das DAX - Trading heute/ Teil 2 - Bitte hier klicken

Beim traderscamp gehen Trading-Spaß, Spiel und Ausbildung Hand in Hand. In Webinaren, Livestreams und Erklärvideos erhalten Sie nicht nur unerlässliches Grundwissen, sondern lernen auch, Ihre eigenen Handelsstrategien zu entwickeln. Mehr Informationen zum traderscamp 2021