• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 8.414,81 Punkte

Um 1,70% auf 8.415 Punkte steigt der DAX an. Die Eröffnung erfolgte mit einem Gap, das Gap wird intraday durchgehend gekauft. Zur Mittagszeit steht der DAX direkt an dem charttechnisch richtungsweisenden Widerstand bei 8.400 Punkten.

WERBUNG

Die plötzliche Stärke ist den kurzfristig stark positiven US Vorgaben geschuldet. In meinem Blog habe ich auf die seit gestern bestehende Ausbruchssituation im Nasdaq100 hingewiesen.

http://www.godmode-trader.de/blog/weygand/2013/09/09/nasdaq100-es-ist-september-und-die-kaufen-risiko/seite/1

In der vorbereitenden Analyse vom 06.09. schrieb ich: "Steigt der DAX, was wie eingangs geschrieben die wenigsten erwarten, über 8.430 Punkte an, würde dies auf Basis meiner charttechnischen Lesart ein Kursfeuerwerk auslösen ... mit mittelfristigen Zielen von 8.900 und 9.200 Punkten."

Aufgrund des schlagartigen Momentumwechsels kann davon ausgegangen werden, dass in Kürze ein Bruch der 8.430er Marke nach oben zustande kommen dürfte. An der starken Dynamik läßt sich ablesen, dass es nicht nur einige Marktteilnehmer auf dem falschen Fuß erwischt hat. Das Ganze hat Shortsqueeze-Charakter.

Der Index ist ein mehrtägiges, möglicherweise mehrwöchiges Trading Buy ... und das im September.

Ich denke, alles charttechnisch Berichtenswertes ist berichtet.

Ich würde mich freuen, Sie als Leser in meinem Blog begrüßen zu können:

http://www.godmode-trader.de/blog/weygand/

Ich lasse ab jetzt hier in meinem Blog, Trader zu Wort kommen, die bei uns einen Tradingservice verantworten.Sascha Gebhard, Marko Strehk, Andre Tiedje, Rocco Gräfe, Christian Stern, Markus Gabel, Manuel Schmedler, usw.

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2013/9/lx088.gif

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

_

DAX - Und was ist, wenn genau das Gegenteil ...

06.09.2013, 20:54 Uhr

... von dem passiert, was viele Marktakteure erwarten. Es ist September und damit saisonal nicht gerade die Phase des Jahres, in denen die Bullen auf den Aktienmarktwiesen grasen.

Vielleicht bietet aber die US Notenbank mit ihren milliardenschweren Anleihekaufprogrammen den nötigen Dünger, um das Gras saftig spriesen zu lassen.

Am 07.08. habe ich meine letzte ausführliche DAX Analyse veröffentlicht. Wie ich finde, vom Grundtenor her, durchaus prognostisch treffend.

Nun, angesichts der sich entwickelnden Signallage melde ich mich heute wieder zu Wort. In den USA ist seit geraumer Zeit tatsächlich ein Shift von Anleihen in Aktien zu sehen. Wenngleich die Marktteilnehmer selektiv Aktien kaufen. In den USA erwarte ich bis Jahresende und in das nächste Jahr hinein eine Dollar-Rally.

http://www.godmode-trader.de/nachricht/US-Dollar-Das-wird-ein-ganz-grosses-Ding-Prognoseplan,a3155272,b71.html

Der Dollar korreliert mit den US Renditen und mit den Indizes positiv. Es gibt weitere Intermarketfaktoren, die mich für die US Indizes und damit auch für den DAX grundsätzlich bullisch werden lassen.

Der DAX geht mit einem Schlußkurs von 8.275 Zählern aus der Woche.

Bei 8.430 Punkten liegt der allesentscheidende Widerstand im Markt. Steigt der DAX, was wie eingangs geschrieben die wenigsten erwarten, über 8.430 Punkte an, würde dies auf Basis meiner charttechnischen Lesart ein Kursfeuerwerk auslösen ... mit mittelfristigen Zielen von 8.900 und 9.200 Punkten.

Sie sehen, dass ich im Chart für die Kurszielprojektion seit geraumer Zeit diese türkisfarbenen Rechtecke nutze. Neben den erwarteten preislichen Kurszielen, zeige ich mit ihnen nun auch in der groben Tendenz auch die erwartete zeitliche Ausdehnung an.

Herzlichst,

Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag

Die BörseGo AG ist Münchens bester Arbeitgeber 2012.

Wir sind wir, wir sind die BörseGo AG : http://bit.ly/orOLok

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2013/9/lx082.gif

_

DAX - Ist das "endlich" die große Trendwende ?!

07.08.2013, 11:36 Uhr

Gestern gab es am US Aktienmarkt deutliche Kursverluste. In Dow Jones und S&P 500 Index läuft die Zeit nun gegen eine mögliche Ausbruchbewegung über die Mai-Hochs. Schemenhaft lassen sich die gestrigen Rückfälle als Fehlausbrüche interpretieren.

Ein Fehlausbruch nach oben ist per se ersteinmal kein gutes Zeichen. Ihm liegt letztenendes eine Schwäche der Bullen zugrunde. Die Bullen haben es nicht geschafft, die Kurse relevant auf neue Hochs zu treiben. Zwar liegen die Bären am Boden, aber sie haben gleichsam wie Zombies nach den unteren Beinpartien der protzig dastehenden Bullen gegriffen und ziehen diese nach unten. :-)

Da mit dem gestrigen schwachen Tag die Unruhe unter den aktiven Anlegern zugenommen hat, anbei eine aktuelle charttechnische Standortbestimmung für den DAX.

Ich möchte mir zunächst erlauben, auf unsere neuen Online-Webinare hinzuweisen. In hochkonzentrierter Form bieten wir darin Ausbildung im Technische Analyse und Trading Bereich an. Ich kann Ihnen diese neuen Events nur wärmstens empfehlen :

Details und Trader anbei - Bitte hier klicken.

Chart 1: Mehrjähriger Kursverlauf im Monatschartintervall.

Charttechnischer Status quo: Der Bullenmarkt seit März 2009 trifft seit 3-4 Monaten auf das Allzeithoch bei 8.151 Punkten. Seit 3-4 Monaten beißt sich der Index seine Zähne an dieser Chartmarke aus. Ohne festere US Vorgaben besteht die Gefahr, dass der Index zunächst an dieser Marke scheitert. Aufgrund der richtungsweisenden Bedeutung im langfristigen Zeitfenster ist es nicht ungewöhnlich, dass die 8.150er Marke so hart umkämpft ist.

Bei 7.400 Punkten liegt im Big Picture die entscheidende Unterstützung nach unten. Solange der DAX darüber notiert, ist der Bullenmarkt seit 2009 intakt. Ein nachhaltiger Bruch der Marke von 7.400 Punkten, würde schlagartig das Risiko einer massiven mittel-, vielleicht sogar langfristigen Marktkorrektur erhöhen.

_

Chart 2: Kursverlauf seit 2010 im Wochenchartintervall.

Seit Ende 2012 rennt der Index gegen das Widerstands-Bollwerk bei 8.150 Punkten an. Bis vorgestern sah es so aus, als ob er nach oben ausbrechen könne. Der gestrige schwache Tag läßt die bisherige Wochenkerze bärischer werden. Wenn die Schwäche im Verlauf dieser Woche anhält, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass der Markt übergeordnet mehrmonatig in 2013 weiter seitwärts läuft; und zwar oberhalb der allesentscheidenden Unterstützung bei 7.400 Punkten.

http://www.godmode-trader.de/blog/weygand/

-

Chart 3: Kursverlauf seit Ende März 2013 im Tageschartintervall.

Solange der DAX die kurzfristig relevante Unterstützung bei 8.217 Punkten hält, ist im kurzfristigen Zeitfenster nicht mehr passiert, als ein Nachlassen der Aufwärtsdynamik.

Fällt der DAX unter 8.137 Punkte, dürfte der zweite Versuche in 2013 das 8.150er Niveau aus dem Markt zu nehmen, gescheitert sein. Eine mehrwöchige Korrektur in Richtung 7.400 Punkte wäre nicht unwahrscheinlich.

Ich möchte mir auch abschließend erlauben, auf unsere neuen Online-Webinare hinzuweisen.

Weshalb ein zweites Mal ?

Nun, weil ich überzeugt bin, dass wir Ihnen mit diesen neuen Events, etwas einzigartig Gehaltvolles anbieten.

In hochkonzentrierter Form bieten wir Ausbildung im Technische Analyse und Trading Bereich an. Ich kann Ihnen diese neuen Events nur wärmstens empfehlen :

Details und Trader anbei - Bitte hier klicken.

Herzlichst,

Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag

Die BörseGo AG ist Münchens bester Arbeitgeber 2012.

Wir sind wir, wir sind die BörseGo AG : http://bit.ly/orOLok

"Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert."