• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 12.520,05 Pkt

Nach dem scharfen Einbruch Ende Juli konnte sich der DAX ausgehend von einem Tief kurz vor der Unterstützung bei 12.469 Punkten sukzessive erholen und dabei sogar das 38,2 %-Retracementniveau des vorherigen Abverkaufs bei 12.736 Punkten erreichen. Dort ebbte der Anstieg ab und ging in eine hochvolatile Seitwärtsbewegung oberhalb der zentralen kurzfristigen Unterstützung bei 12.586 Punkten über.

ANZEIGE

Bereits der gestrige kurze Bruch dieser Marke signalisierte, dass die Bäume für die Bullen nicht in den Himmel wachsen werden. Mit der heutigen Eröffnung wurde die Unterstützung unterschritten und zudem auch der Endpunkt der ersten Verkaufswelle von Ende Juli bei 12.493 Punkten durchbrochen. Zwei gravierende Verkaufssignale.

Unterhalb von 12.545 Punkten ist der Abwärtsimpuls auf allen Zeitebenen intakt und dürfte bei einem Unterschreiten der Supportzone von 12.469 - 12.480 Punkten zu einem Abverkauf bis 12.403 Punkte führen. Dort könnte eine stärkere Erholung starten, die durchaus wieder bis 12.493 und 12.510 Punkte führen kann. Wird die 12.403 Punkte-Marke dagegen direkt oder nach einer solchen Erholung gebrochen, wäre der komplette Anstieg seit Ende Juni neutralisiert. Die nächsten Abwärtsziele liegen dann bei 12.291, 12.256 und 12.075 Punkten. Selbst ein Kursrutsch bis 11.850 und 11.726 Punkte kann dann nicht mehr ausgeschlossen werden.

Oberhalb von 12.545 Punkten könnte es dagegen zu einer ersten Stabilisierung kommen. Der Widerstandsbereich von 12.571 bis 12.593 Punkten dürfte einen solchen Anstieg aber wieder stoppen und dort weitere Verkaufswellen einsetzen. Eine kurzfristige Entwarnung könnte erst ein dynamischer Ausbruch über 12.601 Punkte liefern. In diesem Fall käme es zum Gapclose und einer Gegenbewegung bis 12.700 Punkte.

DAX Chartanalyse (2-Stunden-Chart)