Die gute Stimmung an der Wall Street nach Verabschiedung eines weiteren Konjunkturpaketes hat gestern Schlimmeres an den europäischen Börsen verhindert. Der Deutsche Aktienindex hat aus technischer Sicht bei 13.265 Punkten einen kleinen Boden ausgebildet. Darüber ist eine Fortsetzung der Erholung möglich, darunter wäre die Bodenbildung zumindest charttechnisch in Frage zu stellen.

Eine generelle Flucht der Anleger in Sicherheit findet nicht statt. Der Goldpreis ist nach volatilen Schwankungen am gestrigen Tag mehr oder minder unverändert aus dem Handel gegangen. Das lässt die Hoffnung zu, dass Anleger sich nach dem ersten Schock über neue Reisebeschränkungen wieder zaghaft zurück ins Risiko bewegen.

Grundsätzlich werden die Nachrichten über die neue Virus-Variante positiv überlagert von den noch in dieser Woche in Europa startenden Impfungen. Jetzt bedeutet jeder Tag im Grunde genommen einen Fortschritt, da Tausende Menschen gegen das Virus immun werden und somit mögliche neue Corona-Infektionswellen immer ein Stückchen flacher ausfallen dürften. Damit verliert die Pandemie auch Schritt für Schritt für die Finanzmärkte an Bedeutung. Dieses „Schritt für Schritt“ aber dürfte sich an den Börsen noch eine Weile in einer höheren Volatilität ausdrücken.

Lesen Sie auch:

Tesla Aktie – Index Aufnahme als schlechtes Omen?

CureVac Aktie plötzlich schwach – was ist da los?

Sie wollen sofort benachrichtigt werden, wenn etwas an der Börse passiert? Eröffnen Sie ein Demo-Konto und aktivieren Sie die „push notifications“!