Rückblick: Der DAX gönnte sich auch in der Vorwoche keine Auszeit. Das auf der Unterseite gerissene Gap blieb anders als präferiert bislang offen, das Trendziel bei 8.680 Punkten wurde auf direktem Weg erreicht. Somit konnten sich über den Kursanstieg nur bereits investierte Anleger freuen oder solche, die direkt auf den fahrenden Zug aufsprangen. In der Spitze erreichte der DAX sogar 8.770 Punkte, ehe er wieder nach unten abdrehte. Der relativ lange Docht der ausgebildeten Wochenkerze zeigt eine nachlassende Trenddynamik an. Der DAX weist auf Stundenbasis zudem noch drei offene Kurslücken auf, auf Tagesbasis ist das Gap bei 8.518 Punkten ebenfalls noch nicht geschlossen. Der übergeordnete Aufwärtstrend ist ungefährdet intakt.

DAX Tageschart vom 02.04.2012 bis 23.09.2013

DAX-Charttechnischer-Wochenausblick-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
DAX Wochenchart

DAX Wochenchart vom 27.03.2013 bis 23.09.2013

DAX-Charttechnischer-Wochenausblick-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
DAX Tageschart

Ausblick: Alle Signale zusammen genommen könnte der DAX zu Wochenbeginn erst einmal durchschnaufen. Große Verfallstage, wie der am Freitag, leiten auch nicht selten eine zumindest kurzfristige Wende im Chart ein. Für den weiteren Verlauf im DAX könnte das bedeuten, dass der Index zunächst eine Konsolidierung auf die alte Ausbruchszone zwischen 8.556 und 8.455 Punkten fährt. Hier hätten die Bullen wieder gute Chancen für eine Rallyfortsetzung. Die nächsten Trendziele im Index liegen bei 8.950 und 9.260 Punkten und lassen sich mit Fibonacci-Extensionen herleiten. Auch tiefere Rücksetzer würden das übegeordnet positive Chartbild nicht gefähren.

Die zwei Tiefs bei 8.095 Punkten bilden weiterhin die zentrale Unterstützung für Trendfolger. Erst Kurse darunter würden den Aufwärtstrend umkehren und eine Korrektur auf 7.655 Punkte ermöglichen. Zusätzlichen Halt findet der DAX in Form der 200-Tage-Linie bei 7.980 Punkten.

Anleger, die auf ein Erreichen der Trendziele auf der Oberseite im Index spekulieren wollen, können weiterhin auf den Turbo-Long mit der WKN DZJ7Y5 zurückgreifen. Das Derivat besitzt eine Knock-out-Schwelle bei 7.634,40 Punkten. Der Hebel des Derivats beträgt aktuell 8,25.

DAX Turbo Long
WKN DZJ7Y5
Knock-out-Schwelle 7.634,40
Hebel 8,25
Laufzeit open end
Akt. Kurs in € 10,26

Bei dieser Produktplatzierung handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren. Die Informationen ersetzen nicht eine fachmännische, persönliche und anlage- und anlegergerechte Beratung.

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals oder sogar zu einer Nachschusspflicht führen.