• Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 17.640,17 Pkt
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 2.071,50 Pkt
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 4.409,51 Pkt
  • FTSE 100 - Kürzel: UK100 - ISIN: GB0001383545
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 5.954,00 €
  • DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 9.606,71 Pkt
  • MDAX - Kürzel: MDAX - ISIN: DE0008467416
    Börse: XETRA / Kursstand: 19.674,36 Pkt
  • SDAX - Kürzel: SDXP - ISIN: DE0009653386
    Börse: XETRA / Kursstand: 8.902,52 Pkt

Bevor ich auf den DAX zu sprechen komme, zunächst ein Blick auf die US Indizes, die nach wie vor "Pace Maker" für die internationalen Märkte sind. Steigen sie, stabilisieren sie das Gros der Indizes weltweit. Fallen sie, bringen sie auch und gerade europäische Indizes unter Abgabedruck.

ANZEIGE

Die vorgestrigen bullischen Reversalkerzen in einer Vielzahl von US Indizes wurden gestern intraday zwar zunächst gekauft, der Russell2000 beispielsweise konnte deutlich ansteigen, nach der Pressekonferenz Janet Yellens setzen jedoch starke Verkäufe ein. Damit gibt es vor dem US Referendum am 23. Juni kein relevantes Thema mehr, dass die die Märkte von dem Referendum ablenken könnte. Unruhige Tage stehen uns bevor. Morgen ist übrigens großer Verfallstermin, es ist demzufolge mit einem schwer prognostizierbaren Verlauf zu rechnen.


Am Tag des Referendums sind wir durchgehend live für Sie am Markt. Wir veranstalten einen BREXIT Trading day, an dem intraday live der Markt getradet wird. Michael Borgman, Cordula Lucas ("Tippi"), André Tiedje und ich werden den Markt (DAX, DowJones, EUR/USD, Gold, etc.) live traden.

Details und Anmeldung anbei - Link


Nun weiter zum Markt ...

Der Dow Jones dürfte bis 17.340 Punkte abrutschen. Aus heutiger Sicht werde ich für den Index dann wieder bullisch und zwar mittelfristig, wenn er über die Fächerlinie bei 18.150 Punkte ansteigen kann. Unter 18.150 Punkte ist der Index korrekturgefährdet!

DAX-Da-braut-sich-irgendwie-etwas-zusammen-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-1
DowJones-d

Der S&P 500 Index dürfte in Richtung 2.025 Punkte korrigieren. Mittelfristig bullisch werde ich für diesen marktbreiten Index dann, wenn er über 2.120 Punkte ansteigen kann. Unterhalb von 2.120 Punkten ist der Index korrekturgefährdet!

DAX-Da-braut-sich-irgendwie-etwas-zusammen-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-2
spoos-d

Der Nasdaq100  dürfte bis 4.290 Punkte fallen. Steigt der Index über 4.530 Punkte an, werde ich mittelfristig bullisch. Unterhalb dieser Marke halte ich den Index für gefährdet!

DAX-Da-braut-sich-irgendwie-etwas-zusammen-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-3
Nasdaq100-w

Der Footsie, wie der britische Leitindex FTSE100  auch genannt wird, bricht seit vorgestern ein. Eine seit Anfang März entstandene bärische SKS Trendwendeformation wird damit ausgelöst, ein charttechnisches Verkaufssignal liegt vor. Ziele liegen bei 5.800 und 5.600 Punkten. Ein lediglich dünner grauer Prognosepfeil deshalb, weil nachrichtenbedingt jederzeit starke Gegenbewegungen starten können.

Mit dieser kurzen technischen Notiz möchte ich aufzeigen, dass die Märkte sich nun auch auf den britischen Aktienmarkt einschießen. Bislang sah es so aus, als ob nur Eurostoxx50 und DAX wegbrechen. Das kann durchaus die Brexit-Befürworter ermuntert haben, noch selbstbewußter aufzutreten. Wenn jetzt die Aktienkurse auch in UK fallen, könnte dies den Brexitgegnern wieder in die Hände spielen.

DAX-Da-braut-sich-irgendwie-etwas-zusammen-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-4
Fuzzi-d

Jetzt ein kurzer Blick auf den DAX.

Gestern konnte der Index auf der Unterstützung bei 9.500 Punkten wie erwartet nach oben abprallen. Allerdings kamen intraday wieder Verkäufe auf. Ich gehe davon aus, dass die 9.500er Unterstützung nicht halten wird. Es besteht die Gefahr weiterer Abgaben in den 9.000 Punktebereich. Aus heutiger Sicht kann ich für den Index erst über 10.400 Punkte bullisch werden. Darunter sind verschiedene Korrekturszenarien denkbar. Leichte, aber auch stärkere.

DAX-Da-braut-sich-irgendwie-etwas-zusammen-Chartanalyse-Harald-Weygand-GodmodeTrader.de-5
dax-d-x2 

Das AC20 Echtgelddepot weist jetzt eine Performance von +121 % seit Jahresbeginn 2016 auf. Ab jetzt stelle ich möglichst alle AC20 Trades, die direkt über den Futures laufen, zusätzlich auch mit einem hochgehebelten Knock-Out Produkt (Hebelzertifikat) vor. Knock-Out Trader können die Trades also einfach nachbilden. Der Handel ist angesichts des schaukeligen Marktumfelds kurzfristig. Mittelfristige Trades mache ich erst wieder, wenn sich das Marktumfeld endlich beruhigt hat.

Über 9.000 Trader folgen mir übrigens ganz normal kostenlos auf Guidants: Link