Werbung

    HSBC Daily Trading

    DAX® - Das MACD-Kaufsignal auf Tagesbasis ist da

    Bei der größten DAX®-Korrektur des bisherigen Jahres 2021 hatte nicht nur die strategisch wichtige waagrechte Zone leicht oberhalb der 14.800er-Marke gehalten. Auch der langfristig bedeutende 200-Tage-Durchschnitt wurde nicht signifikant gebrochen. Mit dem neuen Oktoberhoch kommt es nun zu einer hoffnungsvollen Entwicklung, die vom MACD-Indikator untermauert wird. Dieser gibt erstmals seit Ende Juli ein Kaufsignal und dieses sieht zudem so gut aus, wie seit November 2020 keines mehr. Da sich zudem die saisonale Komponente zunehmend bessert, ergibt sich für bullisch eingestellte Anleger durchaus eine Kaufgelegenheit, zumal sich mit einem engen Stopp unter 14.800 Punkten das Risiko eng begrenzen lässt. Nach oben ist allerdings einiges an Arbeit zu leisten, um die bestehenden Widerstände aus dem Weg zu räumen. Zu nennen ist vor allem der Bereich von etwa 15.550 bis 15.600 Punkte. Auf dem Niveau befinden sich die 55-Tage-Linie, das letze bedeutende (61,8-Prozent-) Fibonacci-Retracement der August-Oktober-Abwärtswelle sowie der Ende August begonnene Abwärtstrend. Der Ausbruch darüber wäre als nächstes Kaufsignal gen Allzeithoch zu werten.

    DAX® (Daily)

    Chart DAX®

    Quelle: Refinitiv, tradesignal²

    5-Jahreschart DAX®

    Chart DAX®

    Quelle: Refinitiv, tradesignal²

    Interesse an einer täglichen Zustellung unseres Newsletters?

    Kostenlos abonnieren

    Wichtige Hinweise
    Werbehinweise

    HSBC Trinkaus & Burkhardt AG
    Derivatives Public Distribution
    Königsallee 21-23
    40212 Düsseldorf

    kostenlose Infoline: 0800/4000 910
    Aus dem Ausland: 00800/4000 9100 (kostenlos)
    Hotline für Berater: 0211/910-4722
    Fax: 0211/910-91936
    Homepage: www.hsbc-zertifikate.de
    E-Mail: zertifikate@hsbc.de

    2)Transaktionskosten und Ihr Depotpreis (soweit diese anfallen) sind in der Darstellung nicht berücksichtigt und wirken sich negativ auf die Wertentwicklung der Anlage aus.

    Autor: Jörg Scherer