• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 9.942,22 Punkte

Der DAX konnte heute durch die Hochs der letzten 3 Tagen nach oben ausbrechen und blieb ca. 7 Punkte vor dem Allzeithoch stehen. Da der Ausbruch mit einer sehr dynamischen 1 Minutenkerze ablief kann man davon ausgehen, dass viele Stopporders am Futuremarkt ausgeführt wurden. In diesem Fall trafen viele Kauforders(Market + Stopptorders) auf wenige Limitverkaufsorders. Wissen: Wird eine Stopporder getriggert, wird sie sofort zur Marketorder und zum nächstmöglichen Preis ausgeführt. Als Trader muss man nun beobachten, wie es danach weiter geht. Kommen weitere Kauforders rein, die zu einer Trendfortsetzung führen oder bleiben die Käufer aus. Oftmals kommen Kauforders in der Nähe des alten Ausbruchslevels rein und man spricht dann von einem sogenannten Pullback. In diesem Fall wäre das um 10.000 bis 9990 Punkte gewesen. Hier gab es aber so gut wie keinerlei Ansatz von steigenden Kursen. Nachdem der Bereich unterschritten wurde sah man wie der DAX nicht mehr nach oben steigen konnte. Trader die weiter oben long waren müssen nun Ihre Trades im Verlust beenden, was dazu führt, dass immer mehr Verkaufsorders in den Markt durch das glattstellen von Longorders kommen, welches schlussendlich zu einem Abwärtstrend führt, wie man ihn im 1min Chart gerade sehen kann.

Ausblick: Wo geht die Reise hin?
Interessant wird es, wenn der DAX an die Tiefs der letzten Tage kommt. Diese liegen bei 9921, 9903 und 9897 Punkten. Dort werden wohl spätestens die letzten kurzfristigen Longtraders ihre Stopps haben. Normalerweise sollte der DAX sich diese Orders holen. Je tiefer es heute geht und je tiefer der DAX schließt, desto mehr sieht er nach einer Korrektur in größeren Zeiteinheiten wie 60min oder Tageschart aus. Als Trader sollte man nun genau schauen, wie sich der DAX an den genannten Marken verhält. Wie es danach weiter laufen könnte, wenn der DAX mit einer langen 1min Candle durch die Tiefs fällt hat man heute auf der Oberseite gesehen.

Im Trading kommt es oft darauf an, WIE ein Markt zum Beispiel durch einen Widerstand oder eine Unterstützung geht.

DAX-Das-sieht-nach-Fehlausbruch-aus-Chartanalyse-Heiko-Behrendt-GodmodeTrader.de-1
Fehlausbruch

Diese Formation einer schnellen Bewegung mit kompletten Reversal sieht man immer mal wieder und sollte man sich als kurzfristiger Trader einprägen.
Ich habe dies im folgenden Bild nochmal skizziert und beschriftet.
DAX-Das-sieht-nach-Fehlausbruch-aus-Chartanalyse-Heiko-Behrendt-GodmodeTrader.de-2

In meinem Expertenstream habe ich gegen 10.21 Uhr bereits auf diesen möglichen Verlauf verwiesen.

Wenn ich Ihr Interesse für das kurzfristige Trading geweckt habe, dann schauen Sie auf meinem Experten Desktop oder melden Sie sich für das heutige kostenfreie Highspeedtrading-Webinar an.

Ich wünsche Ihnen erfolgreiche Tradingentscheidungen.

Ihr Heiko Behrendt