• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 15.572,29 Pkt

Hut ab! Punktetechnisch fackelten die Käufer in den vergangenen beiden Tagen zwar nicht unbedingt das ganz große Kursfeuerwerk ab, mit Blick auf die Struktur im Stundenchart konnte man aber mehr als überzeugen. Das der Dax 18 Stundenkerzen in Folge steigt, ohne auch nur einmal das vorangegangene Stundentief zu unterschreiten, kommt definitiv nicht alle Tage vor. Um Klartext zu reden, kam eine solche Rally seit Mai 2017 sogar nur ein weiteres Mal vor. Wer seit gestern oder vorgestern auf der Shortseite unterwegs gewesen ist, kann sich zumindest damit trösten, dass man einfach Pech gehabt und eine statistisch extrem unwahrscheinliche Kaufwelle erwischt hat. An den dabei entstandenen Verlusten ändert dies jedoch nichts. Kurz vor dem Wochenende hat man diese Serie dann aber doch noch beendet. Soeben brach der DAX kurz unter das Vorstundentief ein.

Wie geht es weiter?

Mit Blick auf die weitere Entwicklung im Deutschen Aktienindex hilft uns die oben angeführte Statistik ebenfalls weiter. Wir haben einen Vergleichsmaßstab und damals konnte der Dax tatsächlich noch weiter zulegen. Zum einen ließ jedoch das Momentum nach oben nach und darüber hinaus folgte zwar nicht direkt aber doch in naher Zukunft ein „größerer“ Rücksetzer. Mit Blick auf das aktuelle Chartbild könnte sich beispielsweise eine Struktur wie im abgebildeten Chart ausbilden. Gerade der Widerstandsbereich bei 15.700-15.800 Punkten wäre für eine Konsolidierung/Korrektur im Stundenchart bestens geeignet.

Natürlich besteht auch aktuell trotz der Stärke das Risiko, dass der Dax eine Topbildung vollzieht und in den nächsten Tagen wieder auf 15.250 Punkte zurückfällt. Selbst der Start eines neuen Abwärtstrends mit Zielen unterhalb von 14.800 Punkten ist nicht ausgeschlossen. Momentan wäre es jedoch sehr spekulativ, auf eine solche Entwicklung zu setzen. Anzeichen dafür sind zumindest Stand jetzt noch nicht zu erkennen.

Fazit: ich bleibe persönlich weiterhin bullisch eingestellt. Kurzfristig könnte der Dax jedoch in etwas schwereres Fahrwasser geraten. Man sollte eine temporäre Konsolidierung/Korrektur einplanen. Im besten Fall bleibt man dabei aber spürbar oberhalb von 15.270/200 Punkten. Je weiter man in diese Richtung zurückfällt, desto genauer sollte man sich die Struktur im Chart zu dieser Zeit anschauen.

Drei Musterdepots, 12 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

DAX Intraday